Aktuelles > Newsübersicht

Kreisjugendsprecher 2018

Manuel Klimkeit wurde am 09.04.2018 zum Kreisjugendsprecher gewhlt. Herzlichen Glckwunsch.


Kreisjugenfeuerwehrtag 2017 in Burgau

Beim Kreisjugendfeuerwehrtag legten 8 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Krumbach die Jugendleistungsprüfung mit Erfolg ab. Kamerad Manuel Klimkeit legte die Prüfung mit null Fehler ab.
Gleichzeitig legten 11 Jugendliche den Wissenstest Stufe 1 erfolgreich ab.
Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch vom Jugendwartteam für die bestandenen Prüfungen.


Neue Jugendsprecher

Laut Jugendordnung wurden für das Jahr 2017 als 1. Jugendsprecherin Johanna Weiß und als 2. Jugendsprecher Manuel Klimkeit gewählt. Herzlichen Glückwunsch vom Jugendwart-Team,


Einsatzübung der Jugendgruppe

Einsatzübung der Jugendfeuerwehr in Krumbach
Pünktlich am Samstagvormittag kam eine Alarmmeldung für die Jugendfeuerwehren aus Krumbach und Edenhausen. „Brand in der Musikschule, Personen auf dem Dach des Feuerwehrhauses“.
Sofort rücken die jungen Eisatzkräfte aus, um den Brand zu bekämpfen und die Person vom Dach des Feuerwehrhauses zu retten. Unter dem fachkundigen Blick von 1. Bürgermeisters Herrn Fischer sowie den interessierten Zuschauern begann die Brandbekämpfung und Menschenrettung.
Nach erteilten Einsatzbefehl, „Zu Brandbekämpfung vor“, begannen die Gruppen die ihnen erteilte Aufgaben zu bewältigen. Mit einer routinierten Selbstverständlichkeit wurde die Wasserversorgung hergestellt und mit der Brandbekämpfung begonnen. Die Zuschauer sowie Eltern des Feuerwehrnachwuchses staunten in welcher Geschwindigkeit mit der Brandbekämpfung begonnen wurde. Eben wie erfahrene Profis.
Die Gruppe die sich um die Verletzte Person auf Dach kümmern musste, begann sofort mit ihrer Rettungsaktion. Die Steckleiter wurde fachmännisch aufgestellt und man kümmerte sich gekonnt um den Verletzten. Dieser wurde gesichert und dann über die Leiter gerettet. Auf sicheren Boden angekommen wurde er sofort fachmännisch betreut.
Die Jugendfeuerwehren zeigten gekonnt was sie in den knapp zwei Jahren ihrer Ausbildung gelernt und geübt hatten. Die Befehle 1. Rohr Wasser marsch, Steckleiter hoch, und Angriffstrupp einsatzbereit waren den jungen Einsatzkräften genauso geläufig wie der Umgang mit Schläuchen und verschiedenen Geräten. Die Zuschauer und die Eltern der Jung-Feuerwehrler bemerkten mit welchen Stolz und Eifer der Einsatz abgearbeitet wurde.
Dies bemerkten auch Bürgermeister Fischer sowie Jugendwart Karl-.Heinz Heberle. Beide bedankten sich bei den Jugendlichen für ihre gezeigte Leistung und ermunterten sie weiterhin bei der Jugendfeuerwehr aktiv zu bleiben. Auch dankten sie allen Betreuern und Jugendwarten für die geleistete Arbeit. Denn ohne Betreuer und Helfer funktioniert die Jugendarbeit nicht.
Nach einer kleinen Brotzeit und einigen Fahrten mit der Drehleiter wurde die Einsatzübung beendet.


Buntes Treiben am Feuerwehrhaus

Die Feuerwehr Krumbach gestaltete auch heuer wieder einen Nachmittag im Rahmen der Kinderferienprogrammes für Kinder und Jugendliche.
Tatkräftig beteiligte sich auch die Jugendfeuerwehr Krumbach und betreute die Spritzwand, das Leinbeutelwerfen, das Leitern-Kegeln sowie die Kuchenausgabe.
Von den Kindern und Jugendlichen wurde das Feuerwehrhaus samt Fahrzeugen in Beschlag genommen und erkundet. Alle Einsatzfahrzeuge wurden besichtigt und von erfahrenen Feuerwehrmännern erklärt. Bei Rundfahrten mit den Einsatzfahrzeugen sowie dem Oldtimerfahrzeug wurden dann Einsätze simuliert. Alle Kinder waren natürlich begeistert. Bei den warmen Temperaturen konnten sie sich auch etwas abkühlen. Entspannt konnten auch die Eltern bei Kaffee und Kuchen den gelungen Nachmittag genießen. Auch Bürgermeister Hubert Fischer beobachtet das bunte Treiben der Kinder am Feuerwehrhaus.


Alle in einem Boot


Die Jugendgruppe der Feuerwehr Krumbach zeigte jetzt ihr Können.
Bis jetzt wurde geübt und gelernt. Jeder der Jugendlichen fragte sich wofür? Nach der mit Erfolg abgelegten Prüfung „Jugendflamme Stufe1 erledigte sich diese Frage von selbst. Alle Jugendlichen saßen im gleichen Boot und zeigten dass sie dieser Aufgabe gewachsen waren. Das kuppeln und auswerfen von Schläuchen die Knoten und Stiche, sowie diverse theoretische Fragen waren für die zehn jugendlichen kein Problem. Die Freude war aber bei allen sehr groß, dass sie die Prüfung bestanden haben und nicht mit ihrem Boot unter gegangen sind.
Mit den Jugendlichen freuten sich auch Jugendwart Karl-Heinz Heberle mit seinen Betreuern Christian Bästlein, Steffen Miersch und Wolfgang Hiller über den Erfolg ihrer Schützlinge.
Die Teilnehmer waren: Bosch Lorenz, Brand Michael, Döß Myriam, Egner Jannik, Epple Simon, Freudenberg Romy, Klimkeit Manuel, Oellermann Pascal-Marcel, Rostek Niklas, Weiß Johanna.


Schauspieler Talente bei der Jugendfeuer

Unter strömenden Regen begann die Ausflugsfahrt der Jugendfeuerwehr Krumbach zu der Bavaria-Filmstadt nach München. Allen Jugendlichen war die frühe Abfahrtszeit anzumerken. Jeder döste vor sich ich hin und war sehr wortkarg. Dies änderte sich schlagartig noch dem Eintreffen auf dem Parkplatz der Filmstadt. Eine deftige Brotzeit stärkte dann alle um die 90 Minütige Filmstadt Führung durch stehen zu können.
Unser persönlicher Guide erklärte uns während der Führung haargenau wie die großen Filmklassiger und Fernsehserien entstehen und entstanden. Wir kamen uns wie U-Bootfahrer vor als wir die Kulissen für das “Boot“ besichtigten. Die Filmkulissen von „Sturm der Liebe“, „Air Force One“, Big Game“, „Die wilden Kerle“, „Wiki“ brachten uns zum Staunen.
Um den Wetterbericht und auch „(T)Raumschiff Surprise „ fertig drehen zu können wurden unser Ersatz Ansager Lorenz Bosch, Schauspieler Phillipp Gassmann und Steffen Mirsch sowie Jannik Eggner benötigt. Die natürlich ihre Sache hervorragen bewältigten. Die Feuerwehr kann man eben für alles gebrauchen. Im 4-D-Kino erlebten wir einen Rausch der Sinne .
Im Bullyversum gingen wir auf Entdeckungsreise und tauchen auf rund 1500 qm und zwei Etagen in eine spannende Mischung aus Michael Bully Herbigs Ideenwelt! Es war ein mediales Feuerwerk aus Shows zum Mitmachen, einer Zeitreise durch Bullys große Kinofilme, inklusive interaktiven Games und rund 300 Originalexponaten – vieles in 3 D, zum Anfassen und ur- komisch.
Die rund vier Stunden Filmstadt, Führung sowie der Blick hinter die Kulissen, vergingen wie im Fluge. Wenn ihr alles noch genauer wissen wollt, schaut es euch an.
Nach der interessanten Führung war unser Ausflugstag noch nicht zu Ende. Wir entspannten uns dann im Erlebnisbad „Titania“ in Neusäß und ließen den schönen Tag dann am Feuerwehrhaus Krumbach bei grillen und lustigen Gesprächen ausklingen.
Jugendwart Karl-Heinz Heberle bedankte sich bei allen Jugendlichen und Betreuern, besonders bei unserem Grillmeister Thomas Schweikart, für das gute Gelingen des Jugendausfluges.


66 Turnier/Kickerturnier

Das 66 und Kicker-Turnier war wieder ein Erfolg.
In geselliger Runde konnten Vorstand Christian Seitz und 1.Jugendwart Karl-Heinz Heberle zahlreiche Karten und Kicker-Freunde begrüßen.
Die vom Jugendwart-Team gut vorbereitete Veranstaltung konnte reibungslos und mit vielen spannenden Spielen durchgeführt werden.
Auch Bürgermeister Fischer über zeugte sich bei einem kurzen Besuch über das gesellige Treiben.
Nach zahleichenen und heiß umkämpften Sielen standen die Sieger fest und konnten sich bei einer reichlichen Auswahl an Preisen ihre Gewinne aussuchen.

„66“ Turnier:
1. Ritter Anton (124 Punkte)
2. Pfitzmayer Karl-Heinz (123 Punkte)
3. Müller Hans (116 Punkte)

Kicker Turnier:
1. Hiller Chr. / Schmid Michael
2. Steuer Joh. / Konrad Dominik
3. Seidel Lukas / Hagemeister Andreas

Jugendwart Karl-Heinz Heberle bedankte sich bei allen Teilnehmern und Helfern über den harmonischen und geselligen Abend.
Einen besonderen Dank muss auch an die Jugend Gruppe ausgesprochen werden, die sehr zahlreich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben


Ehrenmitglied Karl Strobel gestorben

Am Donnerstag, 4.2.2016 ist unser Ehrenmitglied Karl Strobel verstorben.


Neue Kommandanten gewhlt

An der auerordentlichen Dienstverstammlung der Feuerwehr Krumbach wechselte der bisherige stellvertretende Kommandand Mathias Vogel an die Spitze der Wehr. Ein klares Votum (80/88 Stimmen) besttigten Ihn in seiner Wahl.
Neuer zweiter Kommandant wurde Christian Seitz. Er konnte sich in einer Stichwahl gegen seinen Mitstreiter Thomas Schweikhart durchsetzen.
Wir wnschen der neuen Feuerwehrspitze viel Erfolg bei der Erfllung deren Aufgaben.


Neue Jugendsprecher

Am 12.01.2016 whlte die Jugendgruppe ihre Jugendsprecher.
Dem 1. Jugendsprecher Lukas Kunert und seiner Stellvertreterin Johanna Wei herzlichen Glckwunsch zu ihrer Wahl.


Chronik verffentlicht

An der Mitgliederversammlung am 27.11.2015 wurde unsere neue Chronik durch unseren Archivar und Chronisten Walter Gleich vorgestellt.
Ihm und Allen die Ihn untersttzt haben, sagen wir ein herzliches Vergelts Gott.

Unser Dank gilt den Sponsoren der Chronik, allen voran Prof. Karl Kling, Hans Kupfer Mller, Foto Wei, Paul Kobold und der Sparkassenstiftung Gnzburg-Krumbach.


Erste Hilfekurs bei der Jugendfeuerwehr

Unsere Jugendgruppe stellte sich neuen Aufgaben und fhrte einen Erste Hilfe Kurs durch.
Der Ausbilder des Roten Kreuzes Herr Mehmet Bayraktar fhrte einen sehr aktiven und belebenden Kurs durch. Alle 11 Feuerwehr-Anwrter waren gefordert ihr erlerntes Wissen bei praktischen bungen zu zeigen. Jugendwart Karl-Heinz Heberle und Lukas Kunert bedankten sich bei Herrn Bayraktar und berreichten ein kleines Erinnerungsgeschenk. Es ist sehr toll, dass unsere Jugend einen Samstag ihrer Freizeit geopfert hat, um sich in der Ersten Hilfe schulen zu lassen.


Kritische Themen bei der Jugendgruppe

Bei einem Seminar "gegen Rassismus" stellten sich unsere Feuerwehr-Anwrter durchaus einem aktuellen Thema. Frau Mehtap Yalcin schilderte in einer sehr anschaulichen Art ihre Erlebnisse als auslndisches Mdchen und junge Frau. Bei zwei kleinen Spielen wurde unseren Jugendlichen aufgezeigt, ob jedem die gleichen Mglichkeiten geboten werden oder ob manchmal doch Diskriminierung im Spiel ist. Diese Spiele bewirkten dann eine rege Diskussion bei unseren Jugendlichen.
Frau Yalcin bedankte sich, dass sie ber dieses Thema ein Seminar/Vortrag bei der Feuerwehr Krumbach halten durfte.
Jugendwart Karl-Heinz Heberle Verabschiedete Frau Yalcin mit einem kleinen Geschenk.


Ankunft der Flchtlinge

Vorbereitungen auf eintreffende Flchtlinge: Die Feuerwehr Krumbach baute zusammen mit dem THW Krumbach und dem BRK in den vergangenen Tagen die Aufnahmestation in der Krumbacher Turnhalle auf. Mit vereinten Krften wurden alle Vorbereitungen rechtzeitig abgeschlossen. In den kommenden Tagen werden hier wie angekndigt die Flchtlinge erwartet.


Gemeinschaftsbung mit BRK

Viele Sirenen waren am Montag Abend zu hren doch konnte schnell Entwarnung gegeben werden: Es handelte sich um eine bung der Feuerwehr Krumbach zusammen mit dem Bayrischen Roten Kreuz. Ziel der bung war eine Lage mit vielen Verletzten zu simulieren. So wurde ein Brand im Krumbacher Baumarkt "Toom" angenommen. Sowohl die Feuerwehr wie auch das Rote Kreuz setzte innerhalb krzester Zeit eine Grozahl an Einsatzkrften zur Bewltigung des Szenarios ein.
Weitere Informationen hierzu folgen in Krze.


Oldtimerfreunde unterwegs nach Wetzikon

Alle zwei Jahre wird eine Sternfahrt fr Feuerwehr Oldtimer ausgerichtet. Dieses Jahr fand das Oldtimertreffen in Wetzikon, ein Ort in der Nhe von Zrich in der Schweiz statt. Vom 15.05.-17.05. trafen sich Oldtimerfreunde aus der ganzen Welt. Auch die Oldtimerfreunde der Feuerwehr Krumbach haben sich auf die weite Reise in die Schweiz gemacht. Dort hatte man sich auch schon auf rund 4.000 Feuerwehrleute mit etwa 600 Oldtimern vorbereitet.
Zum Oldtimertreffen gehrten auch ein Oldtimer Korso wie ein Festuzug. Fr die Oldtimerfreunde der Feuerwehr Krumbach war es quasi eine Selbstverstndlichkeit an der Sternfahrt teilzunehmen da auch die Feuerwehr Wetzikon schon zwei Mal in Krumbach zu Besuch war. Die nchste Sternfahrt findet dann in zwei Jahren in Dnemark statt. Auch hier wollen die Oldtimerfreunde wieder mit dabei sein.


Projekttage der Mittelschule

Projekttage der Mittelschule Krumbach:
Knapp 20 Schler der Mittelschule Krumbach hatten im Rahmen der Projekttage die Mglichkeit zwei Tage das Leben in der Feuerwehr kennen zu lernen. Jeder hatte die Mglichkeit alles auszuprobieren und selbst Hand anzulegen. Egal ob beim Lschen des Papierkorbs des Firetrainers, der Besichtigung der Einsatzfahrzeuge oder beim Anprobieren eines Atemschutzgertes.
Zu den Highlights gehrten sicher auch die simulierten Einstze die die Teilnehmer meistern mussten. Angefangen bei einem Brand in der Krumbacher Reute bis hin zum Verkehrsunfall auf dem Stadtsaalparkplatz. Zum Abschluss wurde eine Katze von der Mittelschule Krumbach gerettet.
Die begeisterten Teilnehmer konnten viel erleben und sich voll und ganz in die Rolle des Feuerwehrmanns begeben.
Die Feuerwehr Krumbach bedankt sich bei allen Teilnehmern.
Natrlich kann man nicht nur bei den Projekttagen ins Feuerwehrleben schnuppern. Jederzeit besteht die Mglichkeit zur Jugendbung zu kommen und dort sich selbst ein Bild davon zu machen.


Eine Dampflok braucht Wasser

Eine Dampflok die braucht Wasser! Und genau hier hilft die Feuerwehr Krumbach natrlich gerne aus. So machte die historische Dampflok in Krumbach zwei kurze Verschnaufspausen und bekam dabei jeweils 5.000 Liter Wasser.


Leistungsabzeichen THL & Lschgruppe

Am Freitagabend (17.04.2015) konnte die Feuerwehr Krumbach parallel zwei Gruppen zum Leistungsabzeichen stellen.

Neben dem schulgerechten Aufbau eines Lschangriffes unter Atemschutz wurde auch das Vorgehen zur technischen Hilfeleistung (THL) eines verunfallten PKWs gem den Richtlinien von den 3 kritischen Schiedsrichtern abgenommen.

Wir drfen an dieser Stelle den beiden Gruppen und Teilnehmern danken, ebenso den Schiedsrichtern der Feuerwehrinspektion. Unter den Teilnehmern der Feuerwehr Krumbach war von der Stufe 1 bis zur hchsten Stufe (6) ein breites Spektrum an Feuerwehrmitgliedern vertreten.
Leistungsabzeichenen dienen auch dem Hintergrund, den schulgerechten Aufbau ordnungsgem zu absolvieren, um so der Stadt Krumbach wie auch den Einwohnern einen hervorragenden Schutz durch die rtliche Feuerwehr garantieren zu knnen.


Fnf neue Drehleiter-Maschinisten

Fnf neue Drehleiter-Maschinisten

Der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach stehen seit dem vergangenen Wochenende fnf neue Drehleiter-Maschinisten zur Verfgung.
Mglich war dies, da in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried (SFSG) 5 Kameraden ber mehrere Tage inklusive Nacht-Ausbildung am Standort Krumbach ausgebildet werden konnten.
Neben dem regulren Theorie-Unterricht konzentrierte sich die Ausbildung verstrkt um reale bungen wie beispielsweise Anleiter-bungen an Krumbacher Gebuden. Der Abschluss der 5 tgigen Ausbildung wurde durch eine Prfung gebildet.

An dieser Stelle danken wir der SFSG sowie den 5 Kameraden fr Ihr Engagement, voller Elan Fortbildungen zu absolvieren.


66-Turnier

In gewohnter Mannier veranstaltete die Jugendgruppe der Feuerwehr Krumbach ein 66-Turnier. Auch dieses Jahr war es wieder ein voller Erfolg.

In geselliger Runde wurden folgende Sieger nach spannenden Spielen ermittelt:

1.Platz Hanus Franz, 2.Platz Bosch Peter, 3.Platz Klsel Fritz.

Die Jugendgruppe bedankt sich bei allen Teilnehmern fr ihre Teilnahme und den Spenden fr die Jugendkasse.


Jugendfeuerwehr bekommt Verstrkung

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Jugendfeuerwehr Krumbach konnte 1. Vorstand Christian Seitz, 1. Komandant Wolfgang Hiller sowie 1 Brgermeister Hubert Fischer zahlreiche Jugendlich mit ihren Eltern zu dieser Veranstaltung begren.

Jugendwart Heberle Karl-Heinz gab erluterte was die Jugendlichen whrend ihrer Feuerwehraubildung erwartet. Fr Fragen und Informationen standen alle Fhrungskrfte zur Verfgung.

Bei Fhrungen durch das Gertehaus, Fahrten mit der Drehleiter und bei leichten praktischen bungen konnten alle Feuerwehranwrter einmal Feuerwehrluft schnuppern.

Wer an dieser Informationsveranstaltung aus zeitlichen Gren keine Zeit hatte, kann zur ersten bung am 24.02.2015 um 19:00Uhr im Feuerwehrhaus Krumbach sich anmelden und mitmachen.

Weitere Info gibt der Jugendwart Karl-Heinz Heberle unter jugendwart@feuerwehr-krumbach.de.


Fit fr die Feuerwehr

Fit fr die Feuerwehr
Die Arbeit in der Feuerwehr erfordert neben intensiver Ausbildung auch krperliche Fitness. So ist es nicht nur wichtig die Techniken fr den richtigen Einsatz zu kennen sondern auch sich krperlich richtig darauf vorzubereiten. Die Feuerwehr Krumbach hat in Zusammenarbeit mit den Krumbacher Fitnessstudios unter der Leitung von Bjrn Krmer eine Basis hierfr geschaffen. So haben alle Kameraden nun zu vergnstigten Konditionen die Mglichkeit, gerade in den Wintermonaten, sich sportlich fit zu halten und das Angebot der Fitnessstudios zu nutzen. In einer Einweisungsveranstaltung zeigte Bjrn Krmer den Kammeraden das Studio und freute sich auf diese Weise die Feuerwehr Krumbach untersttzen zu knnen. Auch die Feuerwehr Krumbach zeigte sich fr dieses Angebot uerst dankbar.


LKW Spezialtraining

Immer wieder kommt es zu Verkehrsunfllen. Meist sind nur PKWs im Unfall verwickelt. Aber gerade Verkehrsunflle mit LKW Beteiligung bringen die Feuerwehr oft an deren Grenzen. Eine normale LKW Tre wiegt etwa 80kg, eine Frontscheibe etwa 200kg. Die enge Fahrgastzelle erfordert einen speziellen Fahrzeugaufbau und die Arbeitshhe beginnt bei etwa 1,60m. Mit all diesen Themen hat die Feuerwehr in einem solchen Szenario zu kmpfen. Um fr diese Situationen bestmglich vorbereitet zu sein fhrte die Feuerwehr Krumbach ein spezielles LKW Rettungstraining durch. An einem speziell prparierten LKW-Aufbau der Firma Drger konnten verschiedenste Techniken erlernt und trainiert werden. So wurde in der Theorie die Vorgehensweise und die notwendigen Manahmen besprochen und anschlieend in der Praxis umgesetzt. Nicht nur das ffnen des Fahrzeuges spielte dabei eine Rolle. Vielmehr war es die ganzheitliche Lsung die im Vordergrund stand. So beginnt es mit der korrekten Sicherung des Fahrzeugs und endet bei der besten Rettung des Patienten im LKW.


Doppeltes Leistungsabzeichen

"So etwas habe ich bis heute noch nicht erlebt" so Kreisbrandmeister Franz Durm. Gemeint war dies aber durchaus im positiven Sinn. So hat eine Gruppe der Feuerwehr Krumbach erstmalig zwei Leistungsabzeichen an einem Abend abgelegt. Viel bung und Vorbereitung war ntig um sowohl fr das Abzeichen der Lschgruppe wie auch dem Abzeichen der technischen Hilfeleistung gerstet zu sein. So mussten neben den Schulaufbauten auch weitere Aufgaben wie das Beweisen der Fingerfertigkeit beim Umgang mit Gertschaften bei den Truppaufgaben oder auch dem Saugschlauchkuppeln unter den kritischen Augen der Schiedsrichter vorgefhrt werden. Leistungsabzeichen dienen dem sicheren Umgang mit den Gertschaften. So wird bei der Lschgruppe ein Zimmerbrand im Erdgeschoss und bei der technischen Hilfeleistung ein Verkehrsunfall simuliert. Hier gilt es den Aufbau innerhalb krzester Zeit und dazu fehlerfrei aufzubauen. Drei Schiedsrichter bewerten dabei ob alle Vorschriften eingehalten wurden. Nachdem beide Abzeichen mit Erfolg bestanden wurden bedankte sich auch zweiter Brgermeister Gerhard Wei fr die Leistung die dem Brger hier erbracht wird. Dies sei gerade heute alles andere als selbstverstndlich.


Kinderferienprogramm 2014

Im Rahmen des Kinderferienprogrammes der Stadt Krumbach beteiligte sich auch die Freiwillig Feuerwehr Krumbach um den Kinder mit ihren Eltern einen interessanten und abwechslungsreichen Nachmittag zu gestalten.

Schon im Vorfeld wurden von den aktiven Feuerwehrkameraden sowie der sehr engagierten
Jugendgruppe die Fahrzeuge gepflegt, die Spritzwand aufgestellt, Info-Material bereitgestellt sowie fr die Bewirtung gesorgt.
Pnktlich um 14:00 Uhr wurde von den Kindern und Jugendlichen das Feuerwehrhaus samt Fahrzeugen in Beschlag genommen und alles erkundet. Schon bald musste man bei der Drehleiterfahrt sowie den Fahrten mit den Einsatzfahrzeugen etwas warten. Die Wartezeit wurde dann mit der Brandbekmpfung, unter Fachkundiger Untersttzung der Jugendfeuerwehr, an der Spritzwand berbrckt.
Nach der Fahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug konnte man im Gesichtsausdruck bei den meisten Kindern und Jugendlichen erkennen, dass auch sie ein Feuerwehrmnner werden wollen.

Da einige interessierte Nachwuchsfeuerwehrmnner das Eintrittsalter von 12 Jahren noch nicht erreicht hatten, wurden diese Feuerwehr-Anwrter schon fr 2015 zur Aufnahme in die Jugendgruppe vormerken. Alle Jugendlichen ab dem 12 Lebensjahr sind bei der Jugendfeuerwehr Krumbach willkommen.

Interessenten knnen sich bei 1. Vorstand der Feuerwehr Krumbach Christian Seitz informieren (seitz_c@feuerwehr-krumbach.de). Auch auf der Internetseite der Feuerwehr Krumbach gibt es manches interessantes zu erfahren.

Das dieser abwechslungsreiche Nachmittag nur durch den groen Zuspruch der Bevlkerung sowie den Kindern und Jugendlichen ein Erfolg werden konnte waren sich die Verantwortlichen der Feuerwehr Krumbach 1.Vorstand Christian Seitz, 2. Kommandant Mathias Vogel sowie Jugendwart Karl-Heinz Heberle einig. Gleichzeitig muss auch ein groer Dank an alle beteiligten Aktiven
Kammeraden und der Jugendfeuerwehr ausgesprochen werden, die mit ihrer geleistete Arbeit zum
Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.



Alarmbung in Ursberg

Zum angenommenen Brand der Grundschule in Ursberg rckte auch die Krumbacher Wehr mit der Drehleiter und einem Tanklschfahrzeug aus. Die Feuerwehr Krumbach bernahm die Brandbekmpfung ber die Drehleiter.

Bilder zur bung findet man hier.


Zur bung in Loppenhausen

Brand eines Landwirtschaftlichen Anwesens! Zu diesem bungszenario wurde die Feuerwehr Krumbach als Untersttzung nach Loppenhausen alarmiert. Die Feuerwehr Krumbach untersttzte mit Drehleiter, Atemschutz und dem neuen AB Wasser-Schaum.

Weitere Informationen und Bilder hierzu finden Sie auf:

Mindelmedia-News


Neuer Abrollcontainer ist da!

Lang, Lang hat`s gedauert aber nun ist er da: Der Abrollcontainer AB-Wasser-Schaum. Mit einem Wassertank von 7.000l, zwei Schaummitteltanks mit insgesammt 800l und vielen weiteren technischen Besonderheiten.

Nun folgt die Abnahme durch den TV und die Indienststellung.


Standortschulung d. Feuerwehrschule

Um den stetig wachsenden Aufgaben der Feuerwehr gerecht zu werden ist es gerade fr freiwillige Feuerwehren extrem wichtig sich allzeit auf den neuesten Stand zu bringen. Leider fhrt der erhhte Aufwand Feuerwehrmnner auf eine Feuerwehrschule zu Fortbildungszwecken zu schicken oft dazu, das Angebot nicht passend nutzen zu knnen. Weiter sind die bernachtungsmglichkeiten der Feuerwehrschulen begrenzt. Dies sind einige Grnde fr ein neues Konzept welches unter anderem im Landkreis Gnzburg getestet wurde. Die Feuerwehr Krumbach nutzte die Gelegenheit um auch einige Kameraden hier weiterzubilden. So konnten Wissenslcken im Umgang mit technischen Gerten geschlossen und neueste Rettungstechniken kennen gelernt werden. Der angebotene Kurs besteht aus einer im Frhjahr abgehaltenen Schulung und einer darauf aufbauenden Schulung im Herbst. Nur durch solche Fortbildungsmanahmen gelingt es der Feuerwehr die bestmgliche Sicherheit bieten zu knnen.


Neujahrsempfang mit wichtigen Ehrungen

Unser jhrlicher Neujahrsempfang im Krumbacher Gertehaus war wieder ein perfekter Start ins neue Jahr!

Auf diesem Wege mchten wir auch den Kameraden Fritz Freymiller, Karl-Heinz Heberle und Robert Sauter herzlichst zum 40-Jhrigen Jubilum gratulieren!

Hier der Bericht der Mittelschwbischen Nachrichten


Spezialausbildung LKW Unfall

Verkehrsunfall mit LKW!
Wenn dieses Einsatzstichwort zum Einsatz der Feuerwehr ruft, ist meist mit einem groen Ma an Verwstung zu rechnen. Hier muss jeder Handgriff sitzen. Aus diesem Grund nahmen zwei Kammeraden der Feuerwehr Krumbach an einem ganz besonderen Training teil.
Auf dem Gelnde der Feuerwehr Bad Wrishofen stellte die Firma Weber Rescue ihren bungs-LKW TRT 7000 zur Verfgung . An dem speziell entwickelten bungstruck kann der komplette Ablauf einer LKW Rettung unter realen Bedingungen gebt werden. An verschieden Stellen sind austauschbare Bleche angebracht die ein realittsnahes Schulen von Schneid- / Spreizarbeiten ermglicht. Durch spezielle Techniken kann genug Platz fr eine patientengerechte Rettung geschaffen werden. Nachdem 1, 5 Stunden das Vorgehen in der Theorie besprochen wurde ging es mit schwerem Gert ans Wert. Unter Fachkundiger Anleitung wurde an der Anlage bis spt in den Nachmittag gebt.
Durch diese Schulungsmanahmen versucht auch die Feuerwehr Krumbach die grtmgliche Qualitt und die damit verbundene Sicherheit den Brgern zu bieten.


Wochenendklausur der Jugendwarte

Am vergangenen Wochenende trafen sich 8 Jugendwarte aus Attenhausen, Billenhausen, Deffingen, Deisenhausen, Krumbach und Niederraunau zu einer Klausur am Gardasee.
Auf dem Programm stand unter anderem die Absprache gemeinsamer bungen und Veranstaltungen, der Erfahrungsaustausch sowie die Reflexion ber bungen des abgelaufenen bungsjahres.
Ein weiterer zentraler Programmpunkt war der Besuch bei der rtlichen Feuerwehr in Riva del Garda. Einer der Gruppenfhrer der Vigili del Fuoco, Romulo Guizzetti, fhrte die Nachwuchsfhrungskrfte durch die Rumlichkeiten, erklrte die Einsatzfahrzeuge und zeigte auch noch den Aufbau einer traditionellen italienischen Steckleiter. Highlight der Fhrung war mitunter die Besteigung des Schlauch-/Kletterturms bei dem sich ein hervorragender Blick ber die grte Stadt am Nordufer des Gardasees bot. In der kurzen Diskussion die gefhrt wurde zeigte sich auch ein groer Unterschied zwischen der italienischen und der deutschen Feuerwehr; ganz Italien hat weniger Haupt- und Ehrenamtliche Feuerwehrmnner als Bayern. Die Rettungskette ist dort bei weitem nicht so flchendeckend ausgebaut als in unserer Heimat. Nach gut zweieinhalb Stunden endete die Besichtigung und man widmete sich wieder ernsteren Themen im Bereich der eigenen Jugendfeuerwehren.
Dies ist nun die 5 Wochenendklausur, die wir Jugendwarte ins Leben gerufen haben. Dabei geht es natrlich darum feuerwehrspezifische Themen anzuscheiden und aufzuarbeiten. Jeder einzelne Jugendwart hat Erfahrungen gemacht, die mit anderen geteilt werden knnen, um auch anderen Jugendgruppen eine gute Ausbildung zukommen zu lassen. Aber auch die Kameradschaft ist uns ein wichtiges Anliegen, die wir natrlich bei einem gemeinsamen Wochenende sehr gut pflegen knnen. So der Krumbacher Jugendfeuerwehrwart Markus Link.


Zwei Gruppen im Leistungsabzeichen

Am vergangenen Freitag legten zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach das Leistungsabzeichen Technischer Hilfeleistungseinsatz ab.

Beide Gruppen mit je 9 Teilnehmern gehren der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach an, eine Gruppe beinhaltete ausschliesslich Teilnehmer der Stufe 1.

Die aktiven Kameraden meisterten das Abzeichen mit Bravour und durften im Anschluss ihre wohlverdienten Abzeichen in Empfang nehmen. Den Abschluss bildete eine Brotzeit mit gemtlichem Beisamensein und der Nachbesprechung des Abzeichens.


60-Jahre Jugendfeuerwehr Krumbach

Anlsslich des der Grndung der Jugendfeuerwehr Krumbach im Jahr 1953 konnten wir vor kurzem das 60 Jhrige Bestehen feiern.
Der Vorstand der Feuerwehr Krumbach, Christian Seitz, begrte die Anwesenden aktiven und passiven Kameraden, einige Sponsoren und natrlich die derzeitigen Jugendlichen der Jugendgruppe. Auch Brgermeister Hubert Fischer hatte fr die Jugendlichen ein paar Gruworte vorbereitet. Er danke allen fr diesen besonderen ehrenamtlichen Dienst und ermutigte sie beherzt weiter zu machen und fr die Brger die so wichtigen Aufgaben wie den Brandschutz und technische Hilfeleistung zu stellen.
Auf die vergangenen 10 Jahre seit dem 50-jhrigen ging Markus Link kurz ein. Der Jugendfeuerwehrwart berichtete, dass eine stolze Zahl von 37 Jugendlichen in diesen Jahren aufgenommen wurde, darunter auch 13 Mdchen. Sein Dank galt auch seinen Vorgngern, den Jugendbetreuern, den Maschinisten und allen die ein gutes Gelingen der Jugendarbeit bei der Feuerwehr Krumbach erst ermglicht haben. Durch einige Sponsoren ist es uns mglich, fr all unsere derzeit 16 FeuerwehranwrterInnen Jugend-berjacken zu kaufen. Hier ist nicht nur der Schutz der Jugendlichen im Vordergrund, sondern vor allem auch die Gesundheit. Die Jacken sind nicht nur wrmer sondern auch windundurchlssig, was natrlich gerade bei den bungen in dieser Jahreszeit sehr gut ist. so der Jugendwart. Da es kleine Lieferschwierigkeiten gab, wird es noch einen gesonderten Termin mit allen Sponsoren und den Jugendlichen geben.
Abschlieend dankte Wolfgang Hiller, der Kommandant der Krumbacher Wehr den Jugendlichen und deren Betreuer. Auch nahm er die Feierlichkeit zum Anlass, drei Jugendliche, die vor kurzem alle Volljhrig geworden sind, der aktiven Wehr zu bergeben.
Nach den Gruworten gab es noch eine kleine Brotzeit fr die gesellige Runde, in der man nicht nur ber die vergangenen Zeiten bei der Jugendfeuerwehr sprach, sondern auch Mglichkeiten der Feuerwehr der nhren Zukunft andiskutierte.


Werksbesichtigung GnzburgerSteigtechnik

Zeit fr Geburtstagsgeschenke

150 Jahre Feuerwehr Krumbach. Dieser Geburtstag wurde letztes Jahr gebhrend gefeiert. Nun nachdem die Feierlichkeiten abgeschlossen waren wurde es Zeit die Geschenke auszupacken. Genauer gesagt einen Geburtstagsgutschein einzulsen. Bereits beim groen Festakt der Wehr lud Geschftsfhrer und Feuerwehrkamerad Ferdinand Munk die gesamte Krumbacher Mannschaft ein ihn in seiner Firma zu besuchen.

Diesem Wunsch sind natrlich zahlreiche Kameraden gerne gefolgt. So reiste ein kompletter Bus von Krumbach nach Gnzburg um dort eine hochinteressante Fhrung durch die Hallen der Firma Gnzburger Steigtechnik zu erfahren. Natrlich besonders interessant fr die Kameraden aller Altersklassen waren die feuerwehrtechnischen Aspekte. Auch die neuesten Entwicklungen im Leiter- wie auch Rollcontainerbereich wurden genauestens inspiziert.

Nach dieser Fhrung sollte aber noch nicht Schluss sein. So lud uns Herr Munk noch zu einer bayrischen Brotzeit und dem dazu gehrigen Bier in den nahegelegenen Biergarten ein. Frisch gestrkt mit gutem Essen und vielen Eindrcken verabschiedete sich die Wehr und machte sich zur spten Stunde auf die Heimreise.

Wir mchten auch hier nochmals die Mglichkeit nutzen und der Familie Munk recht herzlich fr dieses Geburtstagsgeschenk bedanken.


Leistungsabzeichen der Jugendfeuerwehr

Am Freitag legte eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach das Leistungsabzeichen „die Gruppe im Lscheinsatz“ Variante I ab.
Von den 9 Teilnehmern gehren 7 der Jugendfeuerwehr an, komplettiert wurde die Gruppe durch den Jugendwart Markus Link und Jugendbetreuer Christopher Hiller. Unter den Augen von Kreisbrandmeister Franz Durm und den Schiedsrichtern Stefan Leitenmaier und Karl Miller meisterten sie den Lschgruppenaufbau sowie das Kuppeln der Saugleitung in einer sehr guten Zeit.

Hier der Link zu einigen Fotos hierzu:

Fotos Lschgruppenabzeichen


FF Krumbach in Deggendorf

Am Montag, 3.6.2013 untersttzen 3 Aktive mit dem 82/2 und AB Mulde das Hilfeleistungskomntingent des Landkreises Gnzburg beim Sandsacktransport.

Zuvor wurden gefllte Sandscke die FF Krumbach geladen. Dann noch Sandscke zusammen mit der FF Gnzburg am Waldbad / Gnzburg.

Der 82/2 kam am 4.6. nachmittags vom Einsatz zurck.


Aufhebung Straensperrung

Um 16:30 Uhr wurde von Florian Krumbach an die ILS Donau-Iller gemeldet, da die Straensperrungen in Krumbach und Niederraunau aufgehoben worden sind. Die Pegelstnde sind von Lopenhausen bis Krumhbach berall zurckgegangen. Die Hochwassermanahmen in Krumbach wurden zurckgebaut.


Aktuelle Straensperrungen

Aufgrund der aktuellen Unwetterlage sind im Bereich Krumbach derzeit folgende Straen gesperrt:

Talstrae stadtauswrts zwischen Schulzentrum und Aussiedlerhof
Mhlberg
Mindelzeller Strae (Edenhausen)
Verbindungsstrae (GZ 7) zwischen Niederraunau und Mindelzell
Raiffeisenstrae (Niederraunau) im Bereich der Kammelbrcke
Sdtangente gesperrt!

Bei weiteren Straensperrungen wird hier zeitnah darber informiert.


Maschinisten wollen es wissen

Im Rahmen der Ausbildung im Umgang mit dem vor einigen Jahren eingefhrten Wechselladersystems haben es sich die Krumbacher Floriansjnger zur Aufgabe gemacht sich intensiv mit den Fahrzeugen zu beschftigen. Dazu lud die Feuerwehr einen Offroadexperten der Firma MAN ein. Der ehemalige Rallye Dakar Pilot erklrte den richtigen Umgang in einem theoretischen Block. Anschlieend bte er mit den Wechselladermaschinisten das besprochene in der Praxis. In einem Kieswerk hatten die Kameraden die Chance die Fahrzeuge in Extremsituationen zu erfahren und zu kontrollieren. Der Profi demonstrierte die Grenzen und bewies sich als sehr guter Trainer fr einen sicheren Umgang mit den groen Fahrzeugen der Krumbacher Wehr. So knnen die Kameraden in Zukunft auf diese Erfahrungen zurckgreifen um die Einstze sicherer und routinierter zu gestalten.

An dieser Stelle danke wir sehr der Firma Karl Miller fr die Bereitstellung des bungsgelndes im Kieswerk Ziemetshausen!


RETTmobil 2013

Einige Kameraden der Wehr machten sich auf den Weg nach Fulda um sich auf der Feuerwehrmesse RETTmobil zu informieren. Auf dieser Messe sind die neuesten Techniken in Feuerwehr und Rettungswesen zu finden. Am Ende des Tages konnten die Kameraden viele neue Ideen und Anregungen mit nach Hause bringen.




Ehrenmitglied Hans Mller gewinnt

Unser diesejhriges 66-Turnier der Jugendgruppe hat unser Ehrenmitglied Hans Mller gewonnen. Er setzte sich in 66 Runden mit 118 Punkten vor dem zweitplatzierten Martin Pletzer mit 109 Punkten klar durch. Dritter Sieger wurde Florian Strobel. Danke den gesponserten Sachpreisen von Autohaus Kobold und der Sparkasse Gnzburg-Krumbach konnten alle Kartler eine kleine Aufmerksamkeit mit nach Hause nehmen und den Abend frhlich im Brandstble ausklingen lassen.


Neues Trgerfahrzeug eingeweiht

Neues Trgerfahrzeug eingeweiht!
Im Rahmen des diesjhrigen Neujahrsempfang der Feuerwehr Krumbach wurde das neue Trgerfahrzeug mit dem Funkrufnamen "Florian Krumbach 82/2" festlich eingeweiht.
Neben dem neuen Wechselladerfahrzeug wurden auch zwei Wechselbrcken, der AB-Rstmaterial und der AB-Mulde geweiht.

Wir bedanken uns bei allen Gsten die mit uns gefeiert haben.


Neuer bungsplan online

Der neue bungsplan fr das Jahr 2013 ist nun online.

Hier kann ein individueller Plan zusammengestellt und direkt passend ausgedruckt werden!

Viel Spa damit!


Gutes neues Jahr von Ihrer Feuerwehr!

GUTES NEUES 2013

Die freiwillige Feuerwehr Krumbach wnscht allen Mitbrgern aus Nah & Fern, allen Kameraden der Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen, Freunden und Gnnnern einen guten Rutsch sowie erfolgreichen Start ins neue Jahr 2013 !


Frohe Weihnachten von Ihrer Feuerwehr !

Die FREIWILLIGE FEUERWEHR KRUMBACH wnscht allen Mitbrgern aus Nah & Fern, allen Kameraden der Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen, Freunden und Gnnnern ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie besinnliche, schne und ruhige Feiertage im Rahmen ihrer Familien.


Kommandant eindeutig besttigt

Wir gratulieren dem wiedergewhlten Kommandanten Wolfgang Hiller, welcher sich bei der Jahreshauptversammlung 2012 deutlich gegen seine zwei Konkurrenten durchsetzen konnte.
Wolfgang Hiller wurde fr die nchsten 6 Jahre in seinem Amt besttigt und nahm die Wahl dankend an.

Ebenso gratulieren wir Mathias Vogel, welcher zum stv. Kommandanten gewhlt wurde. Er lst Christian Seitz ab.

Die Mittelschwbischen Nachrichten berichteten ebenfalls. Lesen Sie hier den Artikel.


Null Fehler in Leistungsprfung!

Mit Stolz drfen wir berichten, dass vor Kurzem 9 Kameraden der Krumbacher Feuerwehr die Leistungsprfung "Technische Hilfeleistung" mit Null Fehlern und einem "Sehr gut" bestanden haben!

Das bunt gemischte Team aus erfahrenen und jungen Kameraden absolvierte alle Bereiche der Prfung ohne einen einzigen Fehler und erzielte somit die bestmgliche Wertung.
Es ist wichtig fr uns, fr den Ernstfall so perfekt gerstet zu sein! Dieses Ziel werden wir auch in Zukunft verfolgen, um fr Krumbach und die Brger eine "starke Mannschaft" zu sein!

Hier der Bericht der rtlichen Presse:

Mittelschwbische Nachrichten, Oktober 2012


Jubilums-Aktionstag voller Erfolg!

Der groe Jubilums-Aktionstag zum 150jhrigen Bestehen der Feuerwehr Krumbach ist vorbei, es war ein unbeschreibliches Spektakel rund um das Thema Feuerwehr und Hilforganisationen!
An dieser Stelle bedanken wir uns fr das rege Interesse der Brger aus Nah & Fern, welche zu diesem Event zahlreich erschienen waren und sowohl interessiert und staunend den Vorfhrungen zusahen als auch die vielen Aktions-Stnde besuchten und sich selber ohne Scheu am Einsatz-Equipment versuchten.

Es freut uns sehr zu sehen, dass unsere Arbeit auch die Bevlkerung interessiert und wir diesen einen Einblick in unseren Einsatz-Alltag geben durften.

Ebenso danken wir den weiteren Hilfsorganisationen, welche uns untersttzt haben diesen Tag so unvergesslich zu gestalten. Hier ist neben dem THW Krumbach, dem BRK auch die Bereitschaftspolizei Dachau zu nennen.

Wir freuen uns auf die nchsten 150 Jahre und bleiben bis dorthin unserem Motto treu: "Eine starke Mannschaft fr Krumbach".

-- Edit 02.10.2012 --
Anbei finden Sie den Link zur freien Online-Video-Plattform youtube.com, auf welcher Sie ein Video mit den Eindrcken rund um das Jubilum sehen knnen. Die Aufnahmen wurden von der Krumbacher Filmproduktion "GWi-Film" erstellt.

http://www.youtube.com/watch?v=dCEgaVSW4qw


Groer Festakt

Heute findet wie bereits per Einladung mitgeteilt der groe Festakt der Feuerwehr Krumbach im Stadtsaal statt. Beginn: 19:30 Uhr. Kleidung: Ausgehuniform.


Tag der Vereine

Nicht vergessen! Heute (04.09.2012) Tag der Vereine im Festzelt! Es wird gebeten das blaue Poloshirt zu tragen.


Grndungsfeier

Hier nochmals der Hinweis an alle Mitglieder der Feuerwehr Krumbach: Heute (20.08.2012) um 19:00 Uhr findet die Grundungsfeier der Feuerwehr Krumbach statt. Es wird gebeten das blaue Poloshirt zu tragen.


24 Stunden bung der Jugendfeuerwehr

16 Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach haben an einer 24-Stunden-bung teilgenommen. Dabei geht es darum, den Feuerwehranwrtern zu veranschaulichen, wie der Alltag bei einer Berufsfeuerwehr aussieht.

Auf dem Programm stand als Erstes eine Tierrettung an. Hierbei musste die Jugendfeuerwehr mittels einer Steckleiter ein Stofftier aus einer Hhe von sechs Metern bergen. Vor dem Mittagessen wurde dann wieder der Alarm ausgelst und der klassische Lschzug rckte an zur Personenrettung in der Kinderkrippe. Hier fanden die Feuerwehrler eine Person auf dem Dach und eine weitere Person, die unter einer Leiter lag, vor. Mittels Drehleiter und Schleifkorbtrage wurden die beiden zgig gerettet.

Nach dem Essen konnten die Jugendlichen sich nicht wirklich erholen, denn sie wurden zum Stadtsaalparkplatz alarmiert, auf dem sich ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen ereignet hatte. Eine Person musste hier betreut werden, eine weitere Person war bewusstlos und der Fahrer war im Auto, das auf der Fahrerseite lag, eingeklemmt. Rasch wurden die Personen aus dem Gefahrenbereich gerettet und der Pkw stabilisiert, sodass die Jugendlichen, unter Anleitung durch erfahrene Feuerwehrmnner, mittels Spreizer und Schneidgert das Dach abnehmen konnten und den Fahrer ebenfalls retten konnten.

Um 15 Uhr stand dann der Groeinsatz in der Klranlage in Billenhausen mit allen Ortsteiljugendfeuerwehren auf dem Plan. Fr nun knapp 60 Jugendliche wurden die unterschiedlichen Befehle gegeben. So durfte die JF Krumbach sich um die Wasserversorgung von der Kammel her ber eine lngere Schlauchleitung, sowie eine Tiefenrettung aus einem Keller des Verwaltungsgebudes her machen. Die Feuerwehren Niederraunau und Billenhausen bernahmen die Brandbekmpfung bzw. das Schtzen von wichtigen Gebudeteilen. Das TSF von Edenhausen wurde ebenfalls noch zum Ansaugen geschickt. Nachdem der "Brand" gelscht war, bekamen alle noch eine Fhrung durch die Klranlage, bevor es anschlieend zum Spanferkel-Essen nach Niederraunau ging.

Gegen 21 Uhr wurden mehrere Personen im Waldgebiet zwischen Krumbach und Attenhausen vermisst. Bei diesem bungseinsatz wurden ebenfalls die Rettungshundestaffeln der Landkreise Gnzburg, Augsburg und der Stadt Memmingen eingesetzt. Pro Rettungshund ging ein Trupp Jugendlicher mit. Sie konnten dabei die Arbeit mit den Hunden hautnah erleben. Nach 1,5 Stunden war ein Gebiet von knapp 200000 Quadratmetern abgesucht und die fnf Vermissten gerettet.

Mitten in der Nacht ging wiederum die Alarmglocke und die Jugendlichen mussten zum Amt fr Lndliche Entwicklung fahren, weil dort die Brandmeldeanlage ausgelst hatte. Kurz nach Eintreffen wurde aber durch den Einsatzleiter Entwarnung gegeben, weil es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte. So konnten die Feuerwehranwrter wieder beruhigt in den Lehrsaal, der als bernachtungsquartier diente, zurckkehren.

Frh am Morgen tnte ein letztes Mal die Sirene: diesmal ein Pkw-Brand in der Reutte zwischen Ebershausen und Krumbach. Als die Lschfahrzeuge eintrafen, schlugen die Flammen meterhoch aus dem Jeep, der mit Paletten so weit vorbereitet wurde, dass er gut brennt und wenig umweltbelastende Stoffe abgibt. Nachdem das Fahrzeug allseits erkundet war, wurde schnell ein Lschangriff von beiden Gruppen vorgenommen und das Fahrzeug war nach krzester Zeit abgelscht. Nachdem die Fahrzeuge wieder bestckt und gereinigt waren, gab es abschlieend ein Weiwurstfrhstck.

Die bung war ein voller Erfolg, das hat man den Jugendlichen deutlich angesehen. Gerade an solchen bungen wird die Kameradschaft und das Vertrauen untereinander gefrdert, weil sich alle auf den anderen verlassen mssen. Auch denke ich, dass hierdurch der Spa an der Feuerwehr gesteigert wird, sagte der Jugendwart Markus Link abschlieend.


Jugendfeuerwehr erstellt Webprsenz

Nun ist die Jugendgruppe der FF Krumbach mit einer Fan-Page auf Facebook vertreten. Hier ist eine gute Auendarstellung mglich und spricht eventuell auch den ein oder anderen Jugendlichen an, bei der JF mitzumachen.
Hier der Link dazu:
Jugendfeuerwehr Krumbach


Feuerwehr Star 2012

Untersttzt uns bei der Wahl zum Feuerwehrstar 2012! Einfach dem Link folgen und auf "Empfehlen" klicken!

Feuerwehrstars 2012
Vielen Dank!


Neuer Wechsellader 82/2 eingetroffen!

Am vergangenen Montag berfhrten drei Kameraden der Feuerwehr Krumbach sowie der zustndige Beamte der Stadtverwaltung das neue Trgerfahrzeug 82/2 des Wechsellader-Konzeptes der Krumbacher Wehr.
hnlich dem ersten Trgerfahrzeug handelt es sich um ein Fahrgestell der Firma MAN, welches nun mit einem 6x6 Allradgetriebe ausgestattet ist, um somit jede Einsatzsituation bewltigen zu knnen. Der WLF ist mit einem zulssigen Gesamtgewicht von 26to und mit 360PS ausgestattet.
Die Augsburger Firma DTS Glogger baute das Hakensystem der Firma HIAB auf, zudem wurde in diesem Rahmen die feuerwehrtechnischen Einrichtungen (Funk, Sondersignal-Anlage, Schutzmechanismen, ...) verbaut.
In den kommenden Tagen wird das Trgerfahrzeug zur besseren Erkenntlichkeit in Gefahrensituationen im bewhrten "Krumbacher Design" beklebt, hiernach finden unzhlige Einweisungen, bungen und Schulungen rund um dieses Fahrzeug und das Konzept statt.
Die Feuerwehr Krumbach dankt an dieser Stelle allen beteiligten Firmen sowie der Stadtverwaltung Krumbach fr die hervorragende Umsetzung und Auslieferung dieses Fahrzeuges!

Der neue Wechsellader 82/2


FF Krumbach bei FF Zell am Main

Als Mitglied einer 150-jhrigen Freiwilligen Feuerwehr war es natrlich eine besondere Ehre und ein besonderes Vergngen der Freiwilligen Feuerwehr Zell am Main zu ihrem 150-jhrigen Geburtstag zu gratulieren.
Zu diesem Anlass wurde ein Kalender aus Krumbach berreicht und vorgestellt.
Die Freude der Zeller war gro und sie lassen uns herzlich gren.

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=346581045409647&set=a.326058067461945.82494.125165327551221&type=3&theater


Bildschirmhintergrund

Unser neues Wallpaper ist nun Online! Jetzt Downloaden im Men unter: Allgemein -> Wallpaper!
Achtung! Download jetzt mglich!


Erste Hilfe Kurs der Jugendfeuerwehr

Wie bereits vor 2 Jahren veranstaltete das BRK mit ihrem Ausbilder Udo Rh einen Erste Hilfe Kurs ber 16 Stunden bei der Jugendgruppe.
Die 16 TeilenehmerInnen konnten hier nicht nur das richtige Anlegen eines Druckverbandes oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung an den beiden vergangenen Samstagen ben, sondern auch wie man eine verletzte Person aus einem PKW beziehungsweise LKW patientenschonend rettet. Hierbei galt es nun Jugendwart Markus Link als bewusstloses Opfer aus einem Grofahrzeug zu retten. Die Hhe von ca. 1,8 Meter des Lschfahrzeugs ist hier der Knackpunkt, so Ausbilder Rh, der "Retter" muss sich auf seine Kameraden verlassen, da er den Patient mit beiden Armen halten muss und somit keine Hand mehr fr seinen Halt zur Verfgung hat. Aber durch die Untersttzung eines Aktiven Kameraden war auch diese Situation schnell gemeistert.
"Es ist gut zu wissen, wie man verletzten Personen fachgerecht helfen kann, schlielich bin ich deswegen auch bei der Feuerwehr" so einer der Jugendlichen bei der Aussprache am Ende des Lehrgangs.


Feuerwehr veranstaltet 25.Fuballturnier

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach veranstaltet am kommenden Samstag, 28. Januar 2012 in der Turnhalle der Krumbacher Grundschule ab 10:00 Uhr ihr 25. Hallenfuballturnier. Heuer feiert die Veranstaltung Jubilum. Das Turnier findet zum 25-mal statt.
Von den Organisatoren um die Sportgruppenleiter Paul Kobold und Martin Schmid konnten wieder zehn Mannschaften fr den traditionellen Hobby-Budenzauber gewonnen werden. Die Teilnehmenden Mannschaften sind die Feuerwehren aus Hasberg, Loppenhausen, sowie natrlich die Krumbacher Wehr, das Renault Kobold Team, Die Shne der Norweger, der FC Dinkelscherben, der Bader Party-Service, die Mannschaft von TransPack Krumbach, der Bayern Mnchen Fanclub Mindeltaler Wikinger als Titelverteidiger und der TC Rot-Wei Krumbach.

Bei freiem Eintritt wird zunchst in zwei Gruppen mit je fnf Mannschaften gespielt, danach folgen ab 14:00 Uhr die Finalspiele. Es gelten die Hallenspielregeln des Bayerischen Fuballverbandes.

Die Siegerehrung mit Pokalbergabe findet direkt im Anschluss an das Turniergeschehen im Vorraum der Turnhalle statt. Fr das leibliche Wohl der
Teilnehmer und natrlich auch der hoffentlich wieder recht zahlreichen Besucher wird in bewhrter Art und Weise wieder bestens gesorgt sein. Da in diesem Jahr das Turnier zum 25-mal stattfindet, haben sich die Organisatoren entschieden den Erls aus dem Essens- und Getrnkeverkauf dem Frderverein Kinderzentrum Krumbach zugute kommen zu lassen. Die Spende wird im Rahmen der Siegerehrung im Beisein vom 1. Brgermeister der Stadt Krumbach Hubert Fischer an den Frderverein des Krumbacher Kinderzentrums bergeben.

Text: Stefan Kochlffel


Chronik der Feuerwehr Krumbach erhalten

Eine Chronik der Einstze durfe Brgermeister Fischer beim Neujahrsempfang am 08.01.2012 im Krumbacher Feuerwehrhaus entgegennehmen. Ehrenvorstand Walter Gleich arbeitete diese in unzhligen Stunden aus und berreichte diese feierlich zum Anlass des 150 Jhrigen bestehens der Feuerwehr Krumbach.

Weitere Informationen hierzu:
Artikel der Mittelschwbischen Nachrichten


Bildergalierie aktualisiert

Viele neue Bilder stehen in der Bildergalerie bereit. Viel Spa!


Neuer Wechsellader berfhrt

Das neue Wechselladerfahrzeug konnte im Werk der Firma MAN abgeholt werden. Deshalb machten sich einige Kameraden der Krumbacher Feuerwehr auf um das leere Trgerfahrzeug in Mnchen abzuholen und es nach Augsburg zu berfhren. Dort wird das Fahrzeug fr den Feuerwehrdienst umgebaut und fr den knftigen Einsatz vorbereitet.
Bilder hierzu sind demnchst in der Bildergalerie.


Frohe Weihnachten!

Die Feuerwehr Krumbach wnsch allen Kameraden, Freunden und Gnnern ein geruhsames und friedliches Weihnachtsfest.


bungskalender online

Ab jetzt kann der bungskalender 2012 dynamisch erstellt werden.


Leitstelle tritt in Dienst

Die Integrierte Leitstelle Donau - Iller nimmt am 08.11.2011 ab 13.00 Uhr ihren Dienst auf. Damit verbunden ndert sich auch der tgliche Probealarm.

Achtung!
Ab dem 08.11.2011 wird nur noch Mittwochs um 18:00 Uhr der Probealarm fr die Meldeempfnger der Feuerwehren durchgefhrt.
Monatlich werden am letzten Samstag ab 11.30 Uhr die Sirenen fr den gesamten Landkreis Gnzburg alarmiert.


24 Stunden bung der Jugendfeuerwehr

Von Samstag auf Sonntag, 29. auf 30. Oktober, fand im Feuerwehrgertehaus Krumbach ein Berufsfeuerwehrtag statt. Im Zuge der Zeitumstellung waren es keine, wie normal blich, 24 sondern 26 Stunden, die die 11 teilnehmenden Feuerwehranwrter im Feuerwehrhaus verbrachten.
Ziel und Zweck dieser bung ist den Jugendlichen zu vermitteln, wie ein typischer Alltag bei einer Berufsfeuerwehr aussieht, nmlich durchzogen von theoretischen und praktischen Unterrichten und bungen, Sport und Einstzen. Natrlich darf hier auch die kameradschaftspflege nicht zu kurz kommen.
Samstagmorgen um 9.00 Uhr wurden die Jugendlichen durch den Jugendfeuerwehrwart Markus Link und den Kommandanten Wolfgang Hiller begrt und Organisatorisches geklrt.
Als allererstes stand dann Fahrzeugkunde auf dem Programm, da ja wie bei richtigen Einstzen der Feuerwehr Krumbach die Ausrckeordnung beachtet wurde, und eben mit den dementsprechenden Fahrzeugen zu den bungseinstzen gefahren wurde.
Kurz danach wurden die Jugendfeuerwehrler auch schon zum ersten Einsatz alarmiert. Es ging in den Stadtgarten zur Tierrettung; 2 Stofftiere auf 2 Bumen mussten von jeweils einer Gruppe mittels Steckleiterteilen von den Bumen gerettet werden.
Wieder im Feuerwehrhaus angelangt wurde erst zu Mittag gegessen, ehe sich der nchste etwas grere Einsatz anbahnte. Erneut rief die Sirene die Jugendlichen an ihre Spinde um sich fr den Brand in der Grundschule Krumbach umzuziehen. Brand im Sdflgel, 2 Personen werden vermisst so die Alarmmeldung. Whrend der Einsatzleiter von einem Fahrzeug eine Wasserversorgung vom Krumbchle her aufbauen lie, durften 4 Jugendliche vom 2ten Grofahrzeug als Atemschutztrupp fungieren und das Gebude im Erdgeschoss und 1 Obergeschoss absuchen. Nach kurzer Zeit waren die beiden Vermissten gerettet und konnten medizinisch Erstversorgt werden. Die nun aufgebaute Wasserversorgung wurde parallel zur Auenbrandbekmpfung genutzt wodurch der bungseinsatz schnell beendet werden konnte.
Nun stand, als die Fahrzeuge wieder voll bestckt und einsatztauglich waren, der Dienstsport auf dem Tagesablaufplan. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Jugendgruppe auf dem Feuerwehrhof Vlkerball spielen.
Um 17.00 heulte wiederrum die Alarmglocke, diesmal zur Beseitigung einer lspur auf dem Parkplatzgelnde der Fachoberschule Krumbach. Rasch wurde die ausgelaufene Flssigkeit mit Bindemittel abgebunden und parallel dazu zur Sicherheit ein Gulli mit einem Dichtkissen verschlossen.
Nachdem Abendessen kam es zum Verkehrsunfall zwischen 2 PKW mit 2 eingeklemmten Personen auf dem Gelnde des Rathauses. Unter den Augen von Kreisbrandmeister Franz Durm, Vorstand und stv. Kommandant Christian Seitz und diversen weiteren Zuschauern mussten hierbei nicht nur die PKW mit schwerem Rettungsgert geffnet, sondern auch die Unfallstelle mit Flutlichtstrahlern ausgeleuchtet, die beiden Verletzten in den Autos betreut als auch eine Absicherung der Einsatzstelle vorgenommen werden. Einer der beiden PKW lag auf der Seite und musste fachgerecht gegen umfallen gesichert werden. Bei dem ganzen Einsatz waren die Jugendlichen stndig unter der Begleitung von erfahrenen Aktiven die die Rettungsschritte beaufsichtigten und die Feuerwehranwrter untersttzten.
Nachdem der Verkehrsunfall abgearbeitet war traf man sich im Brandstble zum gemeinsamen Spieleabend, um auch hier ins Gesprch zu kommen und sich gegenseitig besser Kennenzulernen wurden dementsprechend Spiele gemacht.
Ab 24 Uhr herrschte Nachtruhe, leider kam es aber erneut zu einem Alarm gegen 3.00 Uhr. Ausgelste Brandmeldeanlage im Stadtgebiet, nheres unklar nach kurzer Erkundung durch den Einsatzleiter stand schnell fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelt und der Einsatz konnte abgebrochen werden.
Zum letzten Einsatz der 26-stndigen bung ging es um 6.30 Uhr in die Bauschuttdeponie zwischen Krumbach und Ebershausen zum tatschlichen Brandeinsatz. Auf dem neuangelegten Plateau brannte ein kleinerer Holzhaufen. Dieser wurde schnell durch das Tanklschfahrzeug mit einem Lschaufbau abgelscht und durch das 2te Lschfahrzeug mit einem Schaumteppich bedeckt, damit der Haufen sich nicht mehr entznden konnte.
Abschlieend fand ein Weisswurstessen im Feuerwehrhaus, bei dem die vergangenen Stunden reflektiert wurden, und allen fr die Bereitschaft einen ganzen Tag fr die Feuerwehr zu opfern gedankt. Nach allen Einstzen fand zudem eine kleine Besprechung aus fachlicher Sicht statt bei dem kleinere Fehler angesprochen bzw. Verbesserungsvorschlge von der Jugendleitung als auch von den Jugendlichen selbst gemacht wurden.
Dieser bungstag war ein voller Erfolg! Die positive Resonanz aller Beteiligten legt eine erneute Auflage des Berufsfeuerwehrtages bei der Jugendfeuerwehr Krumbach im nchsten Jahr nahe. so Jugendwart Markus Link.
Ein weiterer Dank gilt allen Helfern der Aktiven Wehr, die die Einstze vorbereitet haben, der Stadtverwaltung Krumbach, besonders Herrn Ruf fr die tatkrftige Untersttzung und Vorbereitung der bung, und dem Landratsamt Gnzburg die die Pltze fr die Einstze bereitgestellt haben sowie bei Ludwig Knoll fr das gelieferte Essen.


Leistungsabzeichen der Jugendfeuerwehr

Vergangenen Freitag legte eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach das Leistungsabzeichen die Gruppe im Lscheinsatz Variante I ab.
Von den 9 Teilnehmern gehren 6 der Jugendfeuerwehr an, darunter auch ein Mdchen. komplettiert wurde die Gruppe durch die Jugendleitung. Unter den Augen von Kreisbrandmeister Franz Durm, Kreisausbilder Elmar Mller und Karl Miller meisterten sie den Lschgruppenaufbau sowie das Kuppeln der Saugleitung in einer sehr guten Zeit.


Wochenendklausur der Jugendwarte

Am vergangenen Wochenende trafen sich 9 Jugendwarte aus den Feuerwehren Billenhausen, Deffingen, Deisenhausen, Ebershausen, Edenhausen und Krumbach in Sdtirol zur Klausur.
Die Nachwuchsfhrungskrfte konnten sich bei einer zweieinhalb stndigen Fhrung bei der Berufsfeuerwehr Bozen einen kleinen berblick ber das Feuerlschwesen in Italien verschaffen. Das Aufgabenspektrum ist zwar im Groen und Ganzen dasselbe, dennoch gibt es aufgrund anderer Gesetze und Bestimmungen einige Unterschiede.
Weiter auf dem Programm stand die historische Altstadt von Meran als auch von Bozen selbst. Vorwiegendes Gesprchsthema war der bertritt der Feuerwehranwrterin den aktiven Dienst, wie man dies fr die jungen Erwachsenen vereinfachen knnte als auch die Mglichkeiten der Mitgliederneugewinnung.
Das Seminar war wieder ein voller Erfolg so der Jugendwart der Feuerwehr Krumbach, Markus Link. Es ist mittlerweile das dritte Wochenendseminar, das wir jhrlich veranstaltet haben. Hier knnen wir Jugendwarte einmal in entspannter Runde reden, diskutieren und uns gegenseitig Tipps geben, um den Jugendlichen eine gute Ausbildung zukommen zu lassen. Das Fazit aller war, dass es ein gut gelungenes, abwechslungsreiches Wochenende war, das auf jeden Fall wiederholt werden sollte.


ADHS Seminar der DJF

Vor kurzem trafen sich 20 Jugendfeuerwehrwarte des gesamten Bundesgebiets in der Landesfeuerwehrschule Heyrothsberge in Sachsen-Anhalt zu einem Wochenendseminar zum Thema AD(H)S.
Andreas Strobel(Attenhausen), Philipp Brich(Edenhausen), Markus Link und Jonas Zucker (Krumbach) bildeten sich bei dieser Multiplikatoren-Schulung fort. Auf dem Tagesprogramm stand unter anderem die Definition von AD(H)S also die Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitts)-Strung, komorbide (parallel auftretende) Strungen beziehungsweise Probleme, die rztliche Klassifizierung der Krankheit als auch den richtigen Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit dieser Krankheit.
Fazit des Seminars, auf Jugendliche mit AD(H)S muss sensibler eingegangen werden, aber eine erfolgreiche Integration in die Gruppe steht nichts im Wege.


2. Wechsellader wird beschafft

Der Stadtrat hat am 26.9.2011 der Beschaffung des 2. Wechselladerfahrzeuges zugestimmt.
Sie Entsprachen dem Vorschlag der Stadtverwaltung und der FF Krumbach, die nach der Auswertung der Ausschreibung Beide das Fahrzeug MAN TGS 26.360 6x6 BL mit Hackenaufbau Multilift XR18S 56 aufgebaut durch dir Firma DTS Augsburg vorgeschlagen hatten.
Die Kosten werden sich auf ca. 172.000 belaufen.

Die FF Krumbach bedankt sich fr die Untersttzung durch Bgm. Fischer, dem Stadtrat und der Stadtverwaltung besonders durch Hr. Ruf.


Kinderferienprogramm der FF Krumbach

Vergangenen Freitagnachmittag fand das Kinderferienprogramm der Stadt Krumbach auf dem Gelnde der Feuerwehr Krumbach statt.
Neben den traditionellen Rundfahrten und der Fahrzeugausstellungen konnten die Kinder an einer Spritzwand das Zielen mit einem Strahlrohr ben. Ein weiteres Highlight war natrlich der Blick ber die Dcher von Krumbach von der 30 Meter hohen Drehleiter sowie die Vorfhrungen von Fettbrandexplosionen durch Michael Joas von der Schwestern- und Werkfeuerwehr des Dominikus-Ringeisen-Werks. An einem gasbetriebenen Feuertrainer wurde ein Papierkorbbrand simuliert und konnte von den anwesenden Kindern, mit Anleitung durch einen Feuerwehrmann, mittels Feuerlschern bekmpft werden.
bereinstimmend sagen Kommandant Wolfgang Hiller als auch der Jugendwart der Feuerwehr Krumbach, Markus Link, der Nachmittag sei ein voller Erfolg gewesen, was auch durch die lange Verweildauer der rund 150 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besttigt wurde.


Entscheidung Wechsellader vertagt

Der Stadtrat hat die Entscheidung ber die Beschaffung des 2. Wechselladerfahrzeuges der FF Krumbach auf der Stadtratsitzung am 25.07.2011 von der Tagesordnung abgesetzt.
Neuer Termin ist vermutlich die nchste Sitzung am 26.09.2011.


Leistungsabzeichen THL abgelegt

Eine Gruppe der FF Krumbach legte am 15. Juli 2011 mit Erfolg das Leistungsabzeichnen technische Hilfeleistung (THL) ab. Nach der Beantwortung von Testfragen und Truppaufgaben zur Gertekunde wurde der Aufbau zur Personenrettung mit Spreizer und Schneidgert auf Zeit vorgefhrt.


Zeltlager der Jugendfeuerwehren

Von letztem Freitag bis Pfingstsonntag trafen sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Krumbach und die der Feuerwehr Oberrohr auf dem Sportplatz in Attenhausen zum Zeltlager 2011.

Auf dem Programm standen unter anderem ein kleines Fuballturnier und auch ein Gelndespiel, das einer Schnitzeljagd entsprach. Allabendlich traf man sich in geselliger Runde am Lagerfeuer und konnte hierbei bei stimmungsvollen Liedern die Kameradschaft und Freundschaft untereinander bekrftigen und hier auch neue Bekanntschaften machen.

Samstagabend zelebrierte Pfarrer Andreas Demel einen Pfingstgottesdienst und ging in seiner Predigt auf die Rolle des Heiligen Geistes als Brandstifter ein, um hier einen Bezug zur Feuerwehr zu finden. Anschlieend bedankte sich Krumbachs Jugendfeuerwehrwart Markus Link stellvertretend fr alle Jugendgruppen bei den zahlreichen Gsten fr ihr kommen am traditionellem Gsteabend und hob hier besonders die gute Zusammenarbeit mit den anderen Jugendgruppen bzw. Jugendwarten hervor. In seinem Gruwort an die Jugendlichen appellierte Brgermeister Hubert Fischer, in Anlehnung an die Predigt, dass sie weiter Feuer und Flamme fr die Feuerwehr sein sollten und bedankte sich bei ihnen fr die geleistete Arbeit. Auch ist es gut zu wissen, dass die Jugendfeuerwehren solche gemeinsamen Aktivitten durchfhren um auch im spteren Einsatzalltag gut zusammenarbeiten zu knnen. Als Vertreter des Kreisbrandrats berbrachte Kreisbrandmeister Franz Durm die Gruworte der Feuerwehrinspektion an die rund 60 Teilnehmer des Lagerlebens. "Dieses Zeltlager ist eine tolle Sache und es ist gut zu wissen, dass die Zusammenarbeit bei den Jugendfeuerwehren so problemlos funktioniert!" so der KBM. Auch ist es sinnvoll dass sich die Jugendgruppen untereinander austauschen und auch gemeinsame bungen gemacht werden, damit sich alle Feuerwehranwrter gleichermaen an den Gertschaften auskennen um diese optimal benutzen zu knnen.
Im Anschluss fand noch eine Siegerehrung fr das rund 3 stndige Gelndespiel statt, das Stefan Stehning und Christopher Hiller von der Jugendfeuerwehr Krumbach komplett selbststndig erarbeitet und durchgefhrt hatten.

Sonntagmorgen nach dem Frhstck wurden die Zelte wieder abgebrochen und der Zeltplatz traditionell in einer Menschenkette abgelaufen um diesen zu subern. Das Resmee der dann doch etwas mden Jugendlichen war allseits positiv und besttigte das einhellige Votum der Jugendwarte aus Attenhausen, Billenhausen, Edenhausen, Krumbach, Niederraunau und Oberrohr, dass solch ein Zeltlager, vielleicht auch mit 2-4 weiteren Jugendgruppen, auf jeden Fall wiederholt werden sollte.


JF: Gemeinsam gebt, gemeinsam bestanden

Fr das Leistungsabzeichen der deutschen Jugendfeuerwehr, die Jugendleistungsspange, haben die Jugendgruppen der Feuerwehren Attenhausen, Krumbach und Niederraunau zusammen geprobt.
Am Tag der Jugend am 4.6. im Feuerwehrhaus Ichenhausen stellten sich die 3 Jugendfeuerwehren der Stadt Krumbach als einzige drei Gruppen des Landkreises dem 7-kpfigen Schiedsrichterteam um den Abnahmeberechtigten der DJF Roland Bauer.
Mit berdurchschnittlichen Leistungen absolvierten die 27 Jugendlichen zur groen Freude Ihrer Betreuer zuerst den Feuerwehrtechnischen Teilbereich mit einem Lschgruppenaufbau sowie dem zusammenkuppeln einer 120 Meter langen Schlauchleitung. Anschlieend musste der sportliche Teil bewltigt werden, ein 1500 Meter Staffellauf als auch Kugelstoen. Abschlieend wurden sie in einem 15 mintigem Gesprch von Kreisjugendwart Willi Sauter mit feuerwehrtechnischen und auch allgemeinen Fragen zur Gesellschaft auf Herz und Nieren berprft.
Desweiteren traten noch 8 Feuerwehranwrter der Feuerwehr Krumbach die Abnahme zur Jugendflamme Stufe II mit groen Erfolg an.


Tag der Vereine an der Mittelschule

Auch dieses jahr beteiligte sich die Jugendgruppe der FF Krumbach wieder am Tag der Vereine an der Mittelschule in Krumbach.
Hauptattraktion war natrlich die Besichtigung der Kammelstadt aus 30 Meter Hhe von der Drehleiter aus.
Desweiteren stellten wir uns auch ein Lschgruppenfahrzeug LF 16 THL sowie den Wechsellader mit dem Abrollbehlter Rstmaterial aus und beantworteten die Fragen der durchaus interessierten Jugendlichen.


Feuer und Hitze auf Knopfdruck

Natrlich ist jede Feuerwehr bemht bestens fr den Ernstfall vorbereitet zu sein. So kann man viele Szenarien, wie beispielsweise ein Zimmerbrand oder ein Brand eines Schuppens gut vorbereitet trainieren. Dennoch ist es nur schwer mglich den realittsnahen Eindruck eines Brandes und dessen Konsequenzen wie die Hitze- und Rauchentwicklung einzuschtzen und zu lernen damit umzugehen. Diese Mglichkeit der bung bot sich unter anderem der Feuerwehr Krumbach im Brandbungscontainer des EnBW welcher vorbergehend bei der Feuerwehr Gnzburg stationiert war. So konnten die Feuerwehrmnner den Umgang mit einem mehreren hundert Grad heien Raum trainieren und deren Hohlstrahlrohr-Techniken verfeinern. Unter der professionellen Anleitung diverser Atemschutzausbilder des Landkreises konnten die Floriansjnger Situationen wie einer pltzlich auftretenden Durchzndung (Flashover) oder einem brennenden Sicherungskasten erproben.


Polizei bei der Jugendfeuerwehr

Zum alljhrlichen Polizeiunterricht kamen Polizeihauptmeisterin Ulrike Heisch und Polizeioberkommisar Richard Micheler von der Polizeiinspektion Krumbach ins Feuerwehrhaus nach Krumbach. Die 20 Teilnehmer der Jugendfeuerwehren Deisenhausen und Krumbach durften bei diversen Spielen der erfahrenen Prventionsbeamten selbst aktiv werden.
So wurde beispielsweise Mobbing, Konfliktlsungen im Team oder auch das mutige Eingreifen als Zivilcourage geprobt. Dieser Polizeiunterricht, der komplett anders war als alle vorangegangenen der letzten Jahre, fand bei allen Teilnehmern groen Anklang! Stellvertretend fr die Anwesenden bedankte sich Krumbachs Jugendfeuerwehrwart Markus Link bei den beiden Polizisten und berreichte Ihnen fr den gelungenen Unterricht ein kleines Prsent.


Weitere Kranfahrer ausgebildet

Nachdem letztes Jahr bereits vier Kameraden zu geprften Kranfhrern fr den Ladekran des Wechselladers Florian Krumbach 82/1 ausgebildet wurden, drfen wir nun zwei weitere Kameraden zum bestandenen Fhrerschein gratulieren:

Amir Arbab und Johannes Maucher besuchten krzlich die Ausbildungsakademie "TV Sd" in Augsburg, und liessen sich zwei Tage ausbilden um den Kran sachdienlich zu verwenden.


ffentlichkeitsarbeit bei der JF

Zu einem Seminar der deutschen Jugendfeuerwehr fuhr Krumbachs Jugendfeuerwehrwart Markus Link sowie seine stellvertretende Amtskollegin aus Edenhausen, Anja Fetschele ins oberpflzische Amberg.
Auf dem Programm stand der Themenbereich ffentlichkeitsarbeit, hier speziell der richtige Aufbau einer Homepage und das Prsentieren der Jugendgruppen in sozialen Netzwerken wie Facebook.
Da viele Jugendliche der Feuerwehr Krumbach, wie auch bei den anderen 16 Teilnehmern aus der Bundesrepublik, bereits im Netz vertreten sind, lag hier groes Augenmerk darauf, wie man auf diese Weise auch Mitgliederwerbung betreiben kann.
Ein weiteres Highlight fr die Nachwuchsfhrungskrfte war die Besichtigung der Stadt Amberg aus 32 Meter Hhe mittels eines neuen Teleskopgelenkmasts der hiesigen Feuerwehr.
Als Fazit des Seminars kann man sagen, dass die Jugendfeuerwehren, vielleicht nicht jede einzelne Jugendgruppe, jedoch auf Kreis- oder Bezirksebene, die Webprsenz in eben solchen sozialen Netzwerken verstrken bzw. diese optimiert werden sollte; auch wre es von Vorteil beispielsweise den Jugendsprecher, als gewhlten Vertreter der FeuerwehranwrterInnen, mit einzubeziehen, um auch im jugendlichen Sprachstil und Sprachgebrauch zu schreiben um so die Jugendlichen einfacher anzusprechen, so Markus Link.


Absturzsicherung bei der Krumbacher Wehr

Fr die beiden Gertestze Absturzsicherung gibt es nun auch in der Krumbacher Feuerwehr einen Ausbilder. Jugendwart Markus Link war 3 Tage an der staatlichen Feuerwehrschule Regensburg auf dem Fachteil Ausbilder fr Absturzsicherung.
Jener Absturzsicherungssatz wird mit der Alarmierung der Integrierten Leitstelle zu diversen Einstzen mit alarmiert. Beispielsweise fhrt dann die Feuerwehr Krumbach im kompletten sdlichen Landkreis und etwas darber hinaus bei einem Kaminbrand an.
Man darf Absturzsicherung aber nicht mit Hhenrettung verwechseln; Personen in Absturzgefhrdeten Umgebungen drfen nur festgelegt, das heit an Ihrer derzeitigen Position gesichert, werden die Hhen- oder Tiefenrettung muss mit speziell geschulten und geeigneten Hhenrettern erfolgen, die dann die Person auch frei ablassen drfen. Mit einem Absturzsicherungssatz darf dies nur in lebensbedrohlichen Notsituationen erfolgen.


Neue T-Shirts bei der Jugendfeuerwehr

Fr die Jugendgruppe der freiwilligen Feuerwehr Krumbach gab es neue T-Shirts. Bei der ersten bung im Jahr 2011 am vergangen Dienstag bergab Vorstand Christian Seitz zusammen mit Kommandant Wolfgang Hiller die vom Feuerwehrverein beschafften Hemden an Jugendwart Markus Link, der sie sogleich an die 14 anwesenden Jugendlichen verteilte. Die T-Shirts, die u.a. bei Festen und Veranstaltungen getragen werden, dienen hier natrlich auch als uerliches Erkennungszeichen und Zugehrigkeit zur Feuerwehr Krumbach, als auch zur Verdeutlichung der Kameradschaft untereinander. Jugendwart Markus Link sowie die Jugendlichen bedankten sich recht herzlich bei der Vorstandschaft fr das nachweihnachtliche Prsent.
Die derzeit 20 Mann bzw. Frau starke Truppe sucht natrlich immer nach neuen Mitgliedern, wenn Du also zwischen 12 und 18 Jahren alt bist und Interesse hast Dir die Jugendgruppe anzuschauen und dann vielleicht auch mitzumachen, zgere nicht dich per Mail unter Jugendwart@feuerwehr-krumbach.de zu melden oder natrlich direkt bei einer unserer nchsten bungen, die Termine stehen auf der Homepage der Feuerwehr Krumbach, persnlich vorbeikommen.


Gewinner des Behrdenturniers

Wir gratulieren den Gewinnern des diesjhrigen Behrdenfuballturniers.


Neujahrsempfang 2011

Der Neujahrsempfang 2011 findet auch trotz der vorherrschenden Wetterverhltnisse statt.

Er wird jedoch nicht wie geplant in der Fahrzeughalle gehalten, sondern im beheizten Lehrsaal des Gertehauses.

Bedingt durch die Wetterverhltnisse liegt es im eigenen Ermessen und Mglichkeiten des Einzelnen anwesend zu sein. Die Witterungsverhltnisse entschuldigen jedoch selbstverstndlich ein Nicht-Erscheinen !!


Gutes neues jahr 2011

Die Feuerwehr Krumbach wnscht allen Brger, Kameraden, Feuerwehren aus Nah und Fern sowie den Kollegen der weiteren Hilfsorganisationen ein Gutes neues Jahr 2011.

An dieser Stelle auch der Dank an Alle, die uns im vergangenen Jahr untersttzt haben !


Frohe Weihnachten !

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach wnscht allen Brgern aus Nah und Fern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie besinnliche Festtage !


Hans Baum gestorben

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach trauert um sein langjhriges Mitglied Hans Baum.

Seinen trauernden Hinterbliebenen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.


Beerdigung 22.12.2010 um 10 Uhr in St. Michael




Gro in Jugendarbeit und Weiterbildung

Krumbach In der Jugendarbeit und der Weiterbildung ist die Krumbacher Wehr beispielhaft. Dafr erfuhren die 100 Aktiven bei der Jahresversammlung im Pfarrheim St. Michael einhelliges Lob. Gerade in einer Zeit, in der aus vielen Ortsfeuerwehren ber Personalmangel und fehlendem Nachwuchs zu hren ist, seien hierfr Aktivitten besonders hoch zu bewerten. Dazu gehrt: Bestmgliche Hilfe setzt eine entsprechende Fortbildung voraus.

Vorsitzender Christian Seitz war es, der seinen Kameraden im Beisein zahlreicher Ehrengste fr diesen freiwilligen Dienst Anerkennung aussprach und in seinen Dank auch die Stadt Krumbach sowie die Hilfsorganisationen Polizei, Rotes Kreuz und THW einbezog. Auf einige der insgesamt 211 Einstze an 2010 ging Kommandant Wolfgang Hiller ein. Spektakulres sei in diesem Jahr nicht zu verzeichnen gewesen - und doch gab es viel zu tun: Ein gebrochenes Wasserrohr am Weihnachtsmorgen in einem Wohnhaus an der Nordstrae beschftigte die Aktiven fast drei Stunden, da drei Etagen mit jeweils 200 Quadratmeter Wohnflche unter Wasser standen. Am Neujahrsmorgen folgte der Dachstuhlbrand in einem Krumbacher Wohnhaus und im Sommer ein grerer Waldbrand bei Winzer.

Viele Aktivitten und bungen

Wie schon Seitz, so erinnerte auch Hiller an verschiedene zustzliche Aktivitten, darunter den Neujahrsempfang und den Tag der offenen Tr mit 1000 Besuchern. Der Kommandant wusste weiter die rege Teilnahme bei den insgesamt 23 bungen zu schtzen, verwies auf den Truppmann-Lehrgang mit 39 Teilnehmern sowie zahlreiche Fortbildungen und Schulungen, an denen sich im Verlauf von zwei Jahren insgesamt 122 Aktive beteiligt htten. Hiller: Als Sttzpunktwehr sind wir ganz besonders gefordert und deshalb freut mich das Engagement und die Bereitschaft zur Weiterbildung.

Was den Nachwuchs betrifft, so hatte Jugendwart Markus Link ebenso Positives parat. Die Jugendgruppe umfasst derzeit 21 Mitglieder (darunter vier weibliche), die sich in zahlreichen bungen, Lehrgngen und Infoabenden, aber auch bei Ausflgen und gemeinsamen Unternehmungen zustzliches Wissen aneigneten. Link: Der gut besuchte Informationstag brachte uns acht neue Mitglieder - ein schner Erfolg. Brgermeister Hubert Fischer wusste die Zahl der Einstze und die dabei gezeigte Leistungsbereitschaft zu werten. Noch mehr wrdigte er die Ausbildungserfolge, denn das zeigt dem Brger, dass die Aktiven mglichst perfekt helfen wollen.

Der 57 Jahre alte Magirus auf Tour

Hans Baum schilderte von den Fahrten (Ziele waren Feuerwehrfeste in Schorndorf, Alttting und Thannhausen) der Oldtimer-Gruppe, die den 57 Jahre alten Magirus heuer grundlegend berholt und neu lackiert hat. Danach wurden die blichen Regularien der Hauptversammlung rasch abgehandelt.

Dem Vertreter des Landkreises, Kreisbrandmeister Franz Durm, war es vorbehalten, zusammen mit Vorsitzendem Seitz und Kommandant Hiller zahlreiche Aktive fr langjhrige Dienstzeit zu ehren. Darunter befanden sich mit Richard Kraus und Georg Singer zwei 25-Jhrige, denen das Ehrenzeichen in Silber angeheftet wurde. Zuvor schon hatte Durm die Stadt Krumbach zu ihrer Feuerwehr beglckwnscht und deren Jugendarbeit sowie Leistungs- und Weiterbildungsbereitschaft als vorbildlich bezeichnet.

Quelle: Mittelschwbische Nachrichten


Kranfahrer ausgebildet

Die Verwendung des Kranes, welcher auf dem neuen Wechselladerfahrzeug verbaut ist, fordert eine spezielle Schulung bzw. Ausbildung. Vier Feuerwehrkameraden (Fabian Prix, Sebastian Maucher, Thomas Schmid und Werner Landsperger) haben sich hierzu zwei Tage von der Ausbildungsakademie "TV Sd" ausbilden lassen. Nach dieser Ausbildung sind die Maschinisten bzw. Kranfhrer dazu befugt andere Kameraden zu unterweisen und natrlich den Kran sachdienlich zu benutzen. An dieser Stelle mchten wir uns fr das aufgebrachte Engagement bedanken.


Jugendwarte auf Klausur in Oberbayern

Am vergangenen Wochenende trafen sich 5 Jugendwarte der Feuerwehren Attenhausen, Deisenhausen, Ebershausen, Edenhausen und Krumbach zu einer Klausur im internationalen Jugendgstehaus in Dachau.
Auf dem Programm stand unter anderem die Absprache gemeinsamer bungen und Veranstaltungen so wie der Erfahrungsaustausch mit der Reflexion ber bungen des abgelaufenen bungsjahres, aber auch zahlreiche weitere Themen wie beispielsweise Integration in der Jugendfeuerwehr und Jugendschutz. Am Samstagvormittag bildete eine 3 stndige Besichtigung des Konzentrationslagers den zentralen Kern, am Nachmittag besuchten die jungen Fhrungskrfte die hiesige Feuerwehr und lieen sich das moderne Gertehaus samt Fuhrpark vorfhren.
Die Frderung der Kameradschaft und Freundschaft der Jugendwarte im Stadtgebiet bzw. dem Altlandkreis Krumbach war einer der gewichtigen Grnde fr diese Wochenendklausur, so der Krumbacher Jugendwart Markus Link. Nur die gute Kommunikation zwischen den einzelnen Jugendleitern ist der Garant fr gelungene, gemeinschaftliche bungen der Jugendfeuerwehren, speziell hier auf Gemeindeebene, aber auch berrtlich z.B. bei gemeinsamen Ausflgen.
Dies ist mittlerweile das zweite Wochenendseminar das veranstaltet worden ist und nach der wiederrum uerst positiven Resonanz aller Beteiligten wird ein solches Wochenende nchstes Jahr erneut angestrebt.


Jugendwarte in Berlin

Der Krumbacher Jugendwart Markus Link sowie die stellvertretende Amtskollegin Anja Fetschele aus Edenhausen waren vor kurzem auf einem Wochenendseminar handlungsfhig nach rechtsextremen Umtrieben in der Bundeshauptstadt.
Ziel des Seminars war der richtige prventive Umgang mit rechtsextremen Gedankengut. Nach dem gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmer startete das Seminar, wobei zuerst Symbole, Schriftzge und Musiktexte zugeordnet und besprochen wurden, wofr diese stehen und wie man die unterschwelligen Botschaften die dahinter stehen erkennen kann. Als nchstes stand fr die 10 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet ein Rollenspiel auf dem Plan. Hier sollte ein Vorgehen einer Gemeinde/Stadt fr den Fall ausgearbeitet werden, dass es zu Extremistischen Handlungen kommt. Nach einem Rckblick auf vergangene Ereignisse und der Aussprache ber das Seminar traten die Feuerwehr`ler die Heimreise an.


Johann Schmid gestorben

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach trauert um sein langjhriges Mitglied Johann Schmid.

Seinen trauernden Hinterbliebenen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

Auf seinem letzten Weg begleiten wir Ihn am Samstag, 28. August 2010. Um 11.30 Uhr Gottesdienst in der Maria Hilf Kirche und anschlieende Beisetzung auf dem Ostfriedhof.

Treffpunkt in blauer Uniform um 11.15 Uhr vor der Maria Hilf Kirche bzw. 12.15 Uhr vor dem Ostfriedhof



Jugendwarte bestehen gemeinsam Abzeichen

Am Freitagabend stellten sich die jungen Nachwuchsfhrungskrfte der Feuerwehren Attenhausen, Billenhausen, Deisenhausen, Ebershausen, Edenhausen und Krumbach der Leistungsprfung die Gruppe im technischen Hilfeleistungseinsatz.
Sehr gut in der Zeit, meisterten sie den Aufbau eines Lichtmastes, die Vornahme von Spreizer und Schere und die Absicherung gegen Brandgefahr, davor zeigten sie ihr Knnen in Gertekunde bzw. Testfragen zum Thema THL. Dieses Abzeichen ist ein weiterer Schritt die Kameradschaft der Jugendwarte auszubauen und zeigt wie gut die Zusammenarbeit unter uns funktioniert so der Gruppenfhrer und Krumbacher Jugendwart Markus Link. Auch der Maschinist und Attenhausener Jugendwart Andreas Strobel besttigt: Die bungen der vergangenen Woche waren zwar anstrengend aber auch uerst erfolgreich. Unsere gemeinsamen bungen tragen auch im normalen Feuerwehralltag dazu bei, dass wir bei Unfllen den Verunfallten sicher zur Hilfe kommen knnen!
Neben den Schiedsrichtern Kreisbrandmeister Durm, Kreisausbilder Mller und der Frauenbeauftragten Thalhofer waren auch die Kommandanten der FF Krumbach Hiller und Seitz, sowie der oberste Dienstherr Brgermeister Fischer als auch einige Zuschauer anwesend.


Kinderferien-Programm

Am vergangenen Freitag hielt die Feuerwehr Krumbach, wie schon seit etlichen Jahren, das Ferienprogramm fr Kinder und Jugendliche ab.

Auch trotz der zeitlich begonnen Schulferien war das Feuerwehrhaus zwischen 14 und 17 Uhr rege besucht.

Neben den Fahrten mit den groen schweren Feuerwehrfahrzeugen, einer Rundfahrt mit der Drehleiter ber den Dchern Krumbachs in 23m Hhe und Vorfhrungen mit dem Wechsellader konnten die begeisterten Kinder auch das gesamte Feuerwehrhaus erkunden, sowie einen Durchgang durch die Atemschutzstrecke vornehmen.
Fr die Kleinsten hielt die Feuerwehr Malbgen sowie eine Spritzwand vor.


Kinderferienprogramm 30 Juli

Auch in diesem Jahr nehmen wir wieder an dem Sommerferienprogramm der Stadt Krumbach teil.
Am Freitag, 30.07.2010 von 14 - 17 Uhr knnen Kinder und Jugendliche die Feuerwehr besuchen.

Es werden Rundfahrten mit den Einsatzfahrzeugen, sowie Spritzwand, Drehleiter, Feuerwehrtechnik und vieles mehr angeboten.

Wir freuen uns auf Euren besuch!


Bald wieder schwere Autos fahren

Krumbach
Junge Feuerwehrleute drfen mglicherweise bald wieder groe Feuerwehrfahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen Gewicht fahren, ohne einen speziellen Fhrerschein dafr erwerben zu mssen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) offensichtlich demnchst im Kabinett einbringen. Bei den Feuerwehren der Region wrde eine solche Regelung begrt. Das wre ein Schritt in die richtige Richtung, sagt Wolfgang Hiller, Kommandant der Krumbacher Feuerwehr, im Gesprch mit unserer Zeitung.

Recht angeglichen

1999 war das deutsche Recht an die europischen Bestimmungen angeglichen worden. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten mit der damaligen Fhrerscheinklasse 3 Fahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen bewegt werden. Seitdem gilt der Fhrerschein der Klasse B nur noch fr Fahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen. Fr Mitglieder der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes hatte Bayern zuletzt aber eine Erlaubnis fr Fahrzeuge bis zu 4,75 Tonnen durchgesetzt. Der neue Gesetzentwurf wrde noch einen deutlichen Schritt weitergehen, 7,5 Tonnen Gesamtgewicht wrden wieder zur Obergrenze werden.




Krumbachs Kommandant Wolfgang Hiller berichtet, dass das Gewicht der Feuerwehrfahrzeuge in den vergangenen Jahren insgesamt deutlich zugenommen habe. Das Wechselladerfahrzeug, das schwerste Fahrzeug des Fuhrparks, wiegt nach Auskunft von Wolfgang Hiller 26 Tonnen und hat stolze 360 PS unter der Haube. Das Wechselladerfahrzeug kann mithilfe von Containern fr verschiedenste Einsatzzwecke ausgerstet werden.

Von den 14 Fahrzeugen der Krumbacher Wehr wiegen laut Mitteilung von Hiller allein sieben ber 7,5 Tonnen. Daher knnten, so Hiller, von einer Neuregelung der Gewichtsobergrenze wohl vor allem die Ortsteilwehren profitieren.

Die Thannhauser Feuerwehr verfgt nach Auskunft von Kommandant Karl Heinz Pfitzmayr derzeit ber sechs Einsatzfahrzeuge. Die Gewichte bewegen sich dabei zwischen 2, 8 Tonnen und 14 Tonnen (dieser Wagen ist mit der Drehleiter ausgerstet). Wie Hiller sagt auch Pfitzmayr, dass es bei der Besetzung mit Fahrern derzeit keine Schwierigkeiten gebe.

Der alte Fhrerschein

Viele knnten noch die Mglichkeiten des alten Klasse-3-Fhrerscheins nutzen, bei dem die Obergrenze auf 7,5 Tonnen angesetzt sei. Doch junge Feuerwehrangehrige wrden nachrcken und dann stelle sich, so Hiller und Pfitzmayr, vermehrt das Problem der Gewichtsobergrenze. Angesichts dieser zu erwartenden Entwicklung sei der jngste Vorsto von Verkehrsminister Peter Ramsauer zu begren. Erforderlich fr die Bedienung von Fahrzeugen bis 7,5 Tonnen wre dann nicht mehr ein Lkw-Fhrerschein. Vielmehr soll eine Sonderprfung ausreichend sein (siehe Wortweiser). In den vergangenen Jahren kamen aus Bayern wiederholt Vorschlge fr eine Modifizierung der Gewichtsbeschrnkungen im Bereich der Feuerwehren. Bundesweit sind rund drei Millionen Menschen bei freiwilligen Feuerwehren im Einsatz - davon circa ein Drittel allein in Bayern.

Bild: Peter Bauer
Text: Mittelschwbische Nachrichten


bung entfllt!

Aufgrund des bevorstehenden Halbfinales am Mittwoch entfllt die geplante bung. Eventuelle Ersatztermine werden ggf. bekannt gegeben.


Polizei bei der Jugendfeuerwehr

Der Einladung der Jugendfeuerwehr Krumbach zu einer gemeinsamen Ausbildungsveranstaltung am 22.06 im Krumbacher Feuerwehrhaus folgten die Jugendgruppen aus Attenhausen, Billenhausen, Ebershausen, Edenhausen und Deisenhausen recht zahlreich.

Auf dem Programm stand sowohl Fhrerscheinrecht, als auch Straenverkehrs- und Jugendrecht, zu dem Polizeihauptkommissar Peter Zanker von der Polizeiinspektion Krumbach auch einige Dinge mitgebrachte.

Nach seinem informativen und uerst gelungenem Vortrag bedankte sich der Krumbacher Jugendwart Markus Link stellvertretend fr die knapp 50 Jugendlichen, Betreuern und Jugendwarten und berreichte dem Polizist ein kleines Prsent.


Rettungskrfte begeistern

Krumbach
Ein voller Erfolg war der erste Tag des offenen Tores, der unter der Federfhrung der Freiwilligen Feuerwehr, von Wasserwacht, THW, Rotem Kreuz und der Polizei auf dem Gelnde des Feuerwehrhauses in Krumbach durchgefhrt wurde.

Mit einer solchen Resonanz hatten wir nicht gerechnet, aber es freut uns deshalb ganz besonders, dass unsere Arbeit und unser Einsatz von der ffentlichkeit so honoriert werden, freute sich der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach, Wolfgang Hiller.

Doch was den mehr als 1000 Besuchern an diesem Sonntag ber mehr als acht Stunden geboten wurde, war aller Ehren wert. Nicht nur, dass man sich den Fahrzeug- und Ausrstungsbestand der einzelnen in Krumbach ansssigen Hilfs- und Rettungsdienste anschauen konnte - vom Schlauchboot der Wasserwacht bis zum Kranwagen mit Materialcontainer war alles vorhanden - nein, auch mit mehreren ber den Tag verteilten Einsatzdemonstrationen bewiesen die Rettungskrfte, dass das Zusammenspiel zwischen freiwilligen und professionellen Helfern bestens funktioniert. So konnte der Einsatz von Rettungsscheren und Tauchern ebenso beobachtet werden wie das Bergen eines Verletzten aus einem acht Meter tiefen Schacht. Um dies den Zuschauern nahebringen zu knnen, hatte das THW kurzerhand einen Schacht in die Hhe gebaut.



Und in einer der Hallen konnte man sich auf eine Reise in die Vergangenheit der Feuerwehr machen. Dort waren neben einem Magirus-Lschfahrzeug aus den 50er-Jahren auch Ausrstungsgegenstnde, Uniformen und Helme aus der ganzen Welt, teilweise zurckreichend bis ins Jahr 1850, zu sehen.

Es war ein Tag, der zeigte, was die Hilfs- und Rettungskrfte der Region in der Lage sind zu leisten und welch groer und bungsaufwand hinter jedem auch noch so kleinen Einsatz steht. (diz)

Bild & Text: www.mittelschwaebische-nachrichten.de


Tag der offenen Tore

Die Feuerwehr Krumbach bedankt sich bei allen Besuchern und Gsten fr einen gelungenen "Tag der offenen Tore" und eine solch positive Resonanz aus der Bevlkerung !

Ebenso mchten wir hiermit den weiteren Hilfsorganisationen unseren Dank fr ihr Engagement aussprechen !


Tag der offenen Tr

Die FF Krumbach ldt ein zum Tag der Hilfsorganisationen am 13.06.2010 von 10 - 17 Uhr.
Rund ums Feuerwehrhaus Krumbach zusammen mit dem BRK, Polizei, Wasserwacht und dem THW.
Es sind zahlreiche Ausstellungen und Vorfhrungen geplant.
Fr das leibliche Wohl iat auch gesorgt.

Wir freuen uns Dich / Sie zu sehen!


Absolvierte Truppmann-Prfung

Nach fast einem halben Jahr praktischer und theoretischer Ausbildung in regelmigen Abendblcken konnten am vergangenen Samstag (15.05.2010) 33 Kameraden der Feuerwehr Krumbach die Abschlussprfung des Truppmann-Lehrganges absolvieren.
Nach einem ausfhrlichen schriftlichen Test mussten die Kameraden ihr Knnen in Knotenkunde und Fahrzeugkunde unter Beweis stellen, und schlussendlich den Aufbau einer Steckleiter vornehmen.
Im Anschluss wurde von den Prfern Elmar Mller und Franz Durm die frohe Botschaft berbracht, dass alle angetretenen Kameraden die Prfung mit Bravour bestanden haben.
Hierzu ein groes Lob auch von Seiten des Kommandanten Wolfgang Hiller sowie dessen Stellvertreter Christian Seitz!


JF der Stadt Krumbach in Luftiger Hhe

Am vergangenen Samstag fuhren die Jugendfeuerwehren Attenhausen, Billenhausen, Edenhausen, Niederraunau und Krumbach in den Waldseilgarten nach Wallenhausen.
Die 36 Jugendlichen mit Ihren Betreuern konnten hier in teilweise 22 Meter eine Mischung aus besonderer Naturerfahrung, Nervenkitzel und Klettervergngen erfahren.
Der Ausflug, der den Jugendlichen sichtlich Spass gemacht hat, steht nicht unbedingt im Kontrast zu reinen Feuerwehrausflgen, da es hier natrlich auch auf Teamstrken und Fhigkeiten ankommt. Dies ist mittlerweile die zweite gemeinsame Freizeitveranstaltung der Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet, bei der es natrlich hauptschlich darum geht, sich untereinander besser kennen zu lernen, da man sich im spteren Feuerwehralltag bei den Einstzen gegenseitig untersttzen und natrlich bei Atemschutzeinstzen aufeinander verlassen muss. Wir werden auch in den nchsten Jahren wieder gemeinsame Ausflge machen um die Kameradschaft weiter auszubauen! so Krumbachs Jugendwart Markus Link.


Infoveranstaltung der Jugendgruppe

Am Freitag veranstaltete die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach einen Infoabend, zu dem alle Jugendlichen der Geburtsjahre 1996 und 1997 der Stadt Krumbach eingeladen waren. Gut 35 Jungen und Mdchen folgten diesem Aufruf und fanden sich im Gertehaus ein. Begrt durch das Vorstandsmitglied Bjrn Lentz und durch den Obersten Dienstherrn der Feuerwehr, 1. Brgermeister Hubert Fischer, erfuhren die durchweg Interessierten Jugendlichen von Krumbachs Jugendfeuerwehrwart Markus Link allgemeines zur Feuerwehr sowie zahlreiche Details ber die Jugendfeuerwehr. So zum Beispiel wie die Ausbildung in der Jugendgruppe stattfindet, aber auch dass es ein jhrliches Zeltlager und mehrere Ausflge ber das Jahr gibt.
Abschlieend durften die Jugendlichen selbst Schluche auswerfen, mit Leinenbeuteln zielwerfen, mit einem Strahlrohr spritzen und einen berblick ber die Stadt Krumbach ber die Drehleiter genieen.


Gedenken an Ludwig Gloning

Die FF Krumbach trauert um Ihr Ehrenmitglied Ludwig Gloning.

In seiner langjhringen Dienstzeit hat er sich als Atemschutzausbilder, als Leiter von Maschinistenschulungen und Gertewart groe Verdienste erworben. Er war verantwortlich fr den Aufbau des schweren Atemschutz und der Unfallrettung in der Feuerwehr Krumbach. Als Organisationsleiter der Feldkche galt sein besonderes Augenmerk der Untersttzung der Jugend. Als Dank fr seinen unermdlichen Einsatz wurde ihm die Ehrennadel der Deutschen Feuerwehrjugend verliehen.

Den trauerden Hinterbliebenen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

Auf seinem letzten Weg begleiten wir ihn am Freitag, 07.05.2010 um 10 Uhr in der Maria Hilf Kirche.


Hinter die Kulissen geblickt

Den Jugendlichen die Aufgaben einer Kommune nher zu bringen, dies war das Ziel des Besuchs der Jugendfeuerwehr Krumbach bei Brgermeister Hubert Fischer. Nach seinen Ausfhrungen ber die vielfltigen Aufgaben, die es im Krumbacher Rathaus zu bewltigen gilt und die u.a. vom Schulwesen ber den Straenbau bis hin zur Feuerwehr reichen, stellte sich das Krumbacher Stadtoberhaupt den Fragen der durchweg interessierten Jugendlichen. Das Fragenspektrum reichte dabei ber die Motivation sich fr das Brgermeisteramt zu bewerben, ber das Haushaltsvolumen und das darin enthaltene Feuerwehrbudget sowie ber die Ausbildungsmglichkeiten im Rathaus und beim Bauhof. Hhepunkt des anschlieenden Rundgangs durch das Gebude war die Besichtigung des groen Sitzungssaals in dem regelmig der Krumbacher Stadtrat zusammenkommt. Dabei konnten die Jugendlichen anhand einer selbst nachgestellten Beispieldiskussion die Schwierigkeiten einer demokratischen Entscheidungsfindung nachempfinden.
Brgermeister Hubert Fischer, der sich viel Zeit fr die Jugendlichen nahm, bedankte sich abschlieend fr ihr Engagement, das sie fr den Feuerwehrdienst aufbringen und ermunterte sie zum Weitermachen.


Tag der offenen Tr am 13.06.2010

Die Feuerwehr Krumbach veranstaltet in diesem Jahr zum ersten mal einen Tag der offenen Tr. Dabei nehmen auch mehrere Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz, THW und Wasserwacht teil.

Dazu sind alle interessierten am 13.06.2010 zwischen 9 und 17 Uhr eingeladen. Fr das leibliche Wohl ist gesorgt.

Weitere Informationen folgen rechtzeitig


66 Turnier der Jugendfeuerwehr

Am 26.02 fand wieder das traditionelle 66 Turnier der Jugendfeuerwehr Krumbach im Brandstble des Feuerwehrhauses mit zahlreichen Gsten statt. Nach 66 Partien an je 6 Tischen siegte Kreisbrandmeister Franz Durm, den Zweiten Platz teilten sich die beiden Punktgleichen Spieler Franz Keder und Diego Walch. Jugendwart Markus Link bedankte sich recht herzlich bei den Kameraden Franz Durm und Diego Walch, die die gewonnenen Siegprmien sogleich der Jugendkasse gespendet haben. Ein weiterer Dank gilt auch noch dem Autohaus Renault Kobold sowie der Sparkasse Gnzburg-Krumbach fr die gestifteten Preise, sowie allen weiteren Frderern der Jugendarbeit.


Es ist dunkel, es raucht und es blitzt

Krumbach Verschiedenfarbige Lichteffekte, Musik, verschwitze Krper, eine Nebelmaschine. Was nach Disco klingt, ist in Wirklichkeit die Atemschutzbungsstrecke der Freiwilligen Feuerwehren, die sich in Krumbach befindet. Maske auf! Dichtprfung, erschallt es von einem Ausbilder fr Atemschutz, bevor die Feuerwehrleute mit dem Test beginnen. Drei Mal pro Woche kommen die Atemschutztrger verschiedener Feuerwehren des Landkreises hierher, um ihre Prfung abzulegen. Den Test mssen sie einmal pro Jahr bestehen, um weiterhin bei Atemschutzeinstzen helfen zu drfen.

Bei der Prfung mssen sie dreimal an Gerten, wie zum Beispiel an einer sogenannten Endlosleiter oder aber auch an ganz normalen Fitnessgerten, wie einem Hometrainer oder einem Stepper, trainieren. Nach jedem Durchgang, also insgesamt zweimal, muss die Atemschutzbungsstrecke durchlaufen werden. Diese krperliche Hchstanstrengung vollbringen die Feuerwehrleute jedoch nicht im Fitnessdress, sondern in ihrer Ausrstung - und die wiegt 25 Kilo.

Die Ausrstung besteht unter anderem aus einer feuerfesten Hose und Jacke, einem Helm, Handschuhen, Brandschutzhaube, Atemschutzmaske, Lungenautomat und Pressluftatmer. Haben alle Feuerwehrmnner eine bestimmte Anstrengung an den Fitnessgerten bewltigt, geht es ausgerstet mit Taschenlampen in den Atemschutzbungsparcours.

Die Strecke besteht aus zahlreichen Gittern, sie wirkt wie ein Kfig. Mal mssen die Feuerwehrleute darin durch ein Rohr krabbeln, mal einen komplizierten Trmechanismus ffnen. Durch diesen Parcours gehen sie meist zu viert, wobei immer auf die Kameraden gewartet werden muss. In dem Raum, in dem sich die bungsstrecke befindet, ist es dunkel, es leuchten Lichter auf wie in der Disco. Es gibt auerdem eine Nebelmaschine und es knnen verschiedene Gerusche, wie zum Beispiel das Einstrzen eines Hauses, eingespielt werden.

Realittsnahe Proben

Das dient dazu, dass ein Atemschutzeinsatz mglichst realittsnah geprobt werden kann, erklrt Walter Bayer, Leiter der Atemschutzausbildung in Krumbach. Der Parcours ist im Ganzen 50 Meter lang. Von dem Leitstand aus kann mithilfe einer Infrarotkamera die bung beobachtet werden und Befehle ber ein Mikrofon gegeben werden. Nach dieser doch sichtbar sehr groen Anstrengung sind die verschwitzten und schwer atmenden Feuerwehrleute froh, fr dieses Jahr die Prfung wieder geschafft zu haben. Bestanden ist dieser Test dann, wenn man die Anstrengung mit 16 Litern Luftvorrat bewltigt hat.

Und was sagen die Feuerwehrleute? Des isch wie a Sauna, sagt Benjamin Pohl von der Feuerwehr Rfingen. Dunkel, rauchig, blitzig, urteilt Christian Steck von der Freiwilligen Feuerwehr Unterwiesenbach. Albert Husler, der schon seit 21 Jahren Atemschutztrger bei der Feuerwehr Unterwiesenbach ist, meint, dass es fr ihn zwar schon Routine sei, jedoch msse er trotzdem jedes Mal wieder schwitzen. Aber es macht ihm immer wieder Spa. Im Ernstfall ist jedoch Schluss mit lustig.

Das erklrt auch Ausbilder Bayer: Im Ernstfall wird man vielleicht mitten im Tiefschlaf geweckt und muss innerhalb von nur zehn Minuten Hchstleistungen bringen. Zur krperlichen Belastung komme die psychische hinzu, erklrt der Atemschutz-Ausbilder. Ein Feuerwehrmann wisse vorher nie, was ihn beim Einsatz erwarten wird.

Da die Kosten fr die Gerte und die bungsstrecke vom Kreisfeuerwehrverband bernommen werden, ist es fr die Freiwilligen Feuerwehren mglich, dort ihre Atemschutztrger auszubilden und zu trainieren. Als Besonderheit gibt es noch die sogenannten CSA-Prfungen. CSA heit Chemie-Schutzanzug. Dieser Anzug schtzt die Feuerwehrleute, die diese Zusatzausbildung ablegen, vor Chemikalien jeglicher Art. 120 Feuerwehrmnner sind es, die die CSA-Prfung jedes Jahr auch auf dieser bungsstrecke ablegen. Doch wenn man schon immer von Feuerwehrmnnern spricht darf man nicht vergessen, dass es auch einige Frauen gibt, die Atemschutztrgerinnen sind und diesen Parcours absolvieren.

Ein Nachwuchsproblem sieht Walter Bayer nicht. Von den drei Lehrgngen dieses Jahr sind alle schon vollkommen ausgebucht, berichtet Bayer. Atemschutzeinstze werden immer wichtiger, erklrt er. Von den drei Einstzen, die die Feuerwehr Unterwiesenbach letztes Jahr hatte, waren alle drei mit Atemschutz. Diese Spezialausrstung ist sehr wichtig, da eine groen Zahl von Baumaterialien heutzutage viele Chemikalien beinhalten, sagt Albert Husler von der Unterwiesenbacher Feuerwehr. Auch der stellvertretende Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ichenhausen, Thomas Kufl, besttigt: Von unseren 37 Einstzen im letzten Jahr waren alle mit Atemschutz.

Die Highlights der Ausbildung

Eigentlich sollte jeder Feuerwehrmann diese zustzliche Ausbildung ablegen, meint Bayer. Dabei erlerne man zum einen Theorie ber giftige Gase oder Chemikalien, es werde aber auch eine Personensuche, ein Lschangriff oder eine Personenrettung geprobt. Dies sind laut Bayer die Highlights der Ausbildung, bevor am Ende ein schriftlicher Test abgelegt werden muss. Doch zwischen all den Fakten, Daten, Informationen und Prfungen zhlt fr die Feuerwehrler auch die Kameradschaft und der Wunsch, dem Nchsten zu helfen.

Copyright by Mittelschwbische Nachrichten


66 Turnier der Jugendgruppe

Am 26. Februar 2010 findet um 20 Uhr im Feuerwehrhaus Krumbach unser 66 Turnier statt. Ausgerichtet wird dieses von unserer Jugendgruppe.
Hierzu sind alle recht herzlich eingeladen.


23. Hallenfuballturnier 2010

Der Bayernfanclub Mindeltaler Wikinger gewann im 7 m Schieen gegen den Tennisclub Rot-Wei das diesjhrige Hallenfuballturnier der FF Krumbach.
Unsere eigene Mannschaft erreichte den 5. Platz.

Platzierungen:
1. Bayern Fan Club
2. TC Rot-Wei Krumbach
3. Poseidon Team
4. Die Norweger
5. Feuerwehr Krumbach
6. FC Dinkelscherben
7. Feuerwehr Loppenhausen
8. Renault Kobold
9. Bader Party-Service
10. THW Krumbach


Hallenfussballturnier

Die Feuerwehr Krumbach ldt am 06.02.2010 recht herzlich zum jhrlichen Hallenfussballturnier ein.

Der alljhrliche stattfindende sportliche Wettkampf wird in der Turnhalle der Krumbacher Grundschule ausgetragen, wie immer treten mehrere Teams gegeneinander an.

Im Anschluss findet sowohl die feierlie Siegerehrung, als auch ein geselliges Beisammensein statt.

Auf zahlreiches Erscheinen freut sich die Sportgruppe der Feuerwehr Krumbach!

Start der Veranstaltung ist 10:00 Uhr.


Das neue Jahr 2010

Die Feuerwehr Krumbach wnscht allen Mitgliedern, Gnnern, Angehrigen weiterer Hilfsorganisationen, smtlichen Mitbrgern, Stadtrten und dem gesamten Rathaus einen guten Start in ein neues, erfolgreiches und gesundes 2010 !!
Wir wnschen ihnen, dass Glck und Gesundheit whrend des Jahres ihr stndiger Begleiter sind, und freuen uns schon jetzt auf eine enge Zusammenarbeit!


FROHE WEIHNACHTEN

Die Feuerwehr Krumbach wnscht Allen frohe, friedliche und gesegnete Weihnachten!


Jugendwarte auf Klausur im Oberbayern

Am vergangenen Wochenende trafen sich 10 Jugendwarte der Feuerwehren Attenhausen, Billenhausen, Deisenhausen, Ebershausen, Edenhausen, Mnsterhausen und Krumbach zu einer Klausur im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain.
Auf dem Programm stand unter anderem die Absprache gemeinsamer bungen und Veranstaltungen und der Erfahrungsaustausch mit der Reflexion ber bungen des abgelaufenen bungsjahres. Am Samstagvormittag bildete eine 3 stndige Fhrung bei der Berufsfeuerwehr Salzburg den zentralen Kern, am Nachmittag besuchten die jungen Fhrungskrfte den Weihnachtsmarkt in der Altstadt der sterreichischen Landeshauptstadt.
Die Frderung der Kameradschaft und Freundschaft der Jugendwarte im Stadtgebiet bzw. dem Altlandkreis Krumbach war einer der gewichtigen Grnde fr diese Wochenendklausur, so der Krumbacher Jugendwart Markus Link. Nur die gute Kommunikation zwischen den einzelnen Jugendleitern ist der Garant fr gelungene, gemeinschaftliche bungen der Jugendfeuerwehren, speziell hier auf Gemeindeebene, aber auch berrtlich z.B. bei gemeinsamen Ausflgen, welche fr nchstes Jahr ebenfalls schon geplant sind.
Nach der beraus positiven Resonanz aller Beteiligten wird ein solches Wochenende, durchaus auch in einem greren Rahmen, nchstes Jahr erneut angestrebt


100.000 Besucher

ber 100.000 Besucher darf die Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach seit ihrer Indienst-Stellung im Frhjahr 2005 verzeichnen!

Wir bedanken uns sehr fr das groe Interesse, welches uns von der ffentlichkeit entgegengebracht wird und sind auch weiterhin stets bemht unsere Seite so aktuell wie mglich zu halten!

(Stand: 03.12.2009)


Lob fr Leistungsfhigkeit und Einsatz

Von Hans Bosch

Krumbach
Besonders gefordert waren bei der Krumbacher Feuerwehr in diesem Jahr Einsatzbereitschaft und Schnelligkeit. Unter Beweis stellen musste sie zugleich ihre Leistungsfhigkeit und ihr technisches Knnen. Sie leistete im zu Ende gehenden 2009 bisher 243 Einstze, das sind 77 Ausfahrten mehr gegenber 2008. Brgermeister Hubert Fischer und auch Kreisbrandmeister Franz Durm fr die Kreisfeuerwehren sprachen den 102 Aktiven fr diesen ehrenamtlichen Dienst hohes Lob aus und waren berzeugt, die Krumbacher knnen auch knftig ruhig schlafen.

Unter den Einsatzfahrten befanden sich zwei Gro- und 24 Klein- und Mittelbrnde. Zwei spektakulre Vorkommnisse griff Kommandant Wolfgang Hiller in seinem Bericht bei der Generalversammlung im Feuerwehrhaus besonders heraus: Bei einem Wohnhausbrand in Hohenraunau waren insgesamt 153 Aktive aus Krumbach sowie den Nachbarwehren im Einsatz, darunter auch 18 Atemschutztrger. Schnell unter Kontrolle war der Brand im Simpert-Kraemer-Gymnasium im Juni. Mehr Sorge bereitete die Rettung von zwlf Kindern mit der Drehleiter aus dem zweiten Obergeschoss und die grorumige Evakuierung von ber 1200 Schlern. Hiller: Die Zusammenarbeit mit Polizei, rzten und Rotem Kreuz klappte hervorragend.

Gutes Miteinander

Insgesamt htten die Aktiven bei allen Einstzen rund 3000 Stunden abgeleistet. Nicht gezhlt sei darin die Zeit, in der sich die Aktiven durch Unterrichte, bungen, Lehrgnge und Schulungen weiter bildeten. Hinzu sei eine Vielzahl von Leistungsabzeichen gekommen. Fr dieses Engagement und die Bereitschaft zur Weiterbildung sprach der Kommandant seinen Kameraden ein groes Lob aus. Gleiches hatte schon vorher der Vorsitzende Christian Seitz getan: Nur durch ein gutes Miteinander ist diese Leistung mglich.

Stolz ist die Wehr auf ihren Nachwuchs. Unter den Fittichen von Jugendwart Markus Link werden derzeit 16 Jugendliche ausgebildet, von denen drei in den aktiven Dienst bernommen wurden und vier mit Erfolg die Bayerische Jugend-Leistungsprfung abgelegt haben. Kreisbrandmeister Durm: Macht so weiter, wir brauchen Euch. Mehr Sorge mit dem Nachwuchs hat die Oldtimer-Gruppe, die einen technisch begabten Aktiven bentigt, um das 56 Jahre alte Magirus-Lschfahrzeug auch knftig bei Festen im In- und Ausland als Krumbacher Aushngeschild zeigen zu knnen, wie Hans Baum sagte.

Brgermeister Fischer dankte fr die Arbeit der Wehr: Wir wissen, was wir an unserer Feuerwehr haben. Ihre Einsatzbereitschaft und Verlsslichkeit beim Retten, Lschen, Bergen und Schtzen verdient Respekt und Anerkennung. Sorge macht Kreisbrandmeister Durm die Steigerung der schweren Verkehrsunflle im Raum Krumbach: Die technische Hilfe wird immer komplizierter und bedarf modernster Gerte, was zuvor auch schon Kommandant Hiller als notwendig ansah.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de - Stand: 24.11.2009 - 07:26 Uhr


Feuerwehrkalender 2010

Fr das kommende Jahr wurde ein Kalender der Feuerwehr Krumbach erstellt. Dieser beinhaltet viele interessante und sehenswerte Bilder von Einstzen, Fahrzeugen und der Mannschaft. In mhevoller Kleinarbeit wurden Fotos gesammelt und der Kalender gestaltet.

Der Kalender wird erstmalig zur Jahreshauptversammlung am Freitag den 20.11.2009 verkauft. ber regen Absatz des Kalenders wrden sich die Initiatoren sehr freuen. Weiterhin kann dieser Kalender auf dieser Seite online bestellt werden.

Vielen Dank auch an alle Kameraden, die sich bei der Erstellung des Kalenders so tatkrftig engagiert haben.


Buchenwaldseminar der Dt.Jugendfeuerwehr

Der Naziterror hat den Menschen von 1933 1945 unendlich viel Leid zugefgt. Dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte darf nicht in Vergessenheit geraten, denn noch immer schwirrt rechtsradikales Gedankengut in den Kpfen mancher Zeitgenossen herum. Die Deutsche Jugendfeuerwehr wendet sich mit ihrer Kampagne Unsere Welt ist bunt entschieden gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt. Unter dem Motto der Aktion fand Ende Oktober ein Seminar auf dem Gelnde der Gedenksttte Buchenwald statt. 21 Feuerwehrleute aus ganz Deutschland, allesamt Fhrungskrfte der Jugendfeuerwehr, reisten dazu nach Weimar (Thringen), um sich mit der Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers intensiv auseinander zu setzen. Man muss sehen, was geschehen ist, um etwas gegen Rechtsextremismus zu tun, sagte Sven Gramstadt, Bildungsreferent der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Am Freitagabend startete das Seminar unter Leitung von Joachim Knig, Pdagoge der Begegnungssttte und von Sven Gramstadt, der vom Bundesjugendbro aus Berlin angereist war. Whrend der Vorstellungsrunde uerten die Feuerwehrleute aus Krumbach (Bayern), Hannover, Diepholz (Niedersachsen), Euskirchen, Hiddenhausen, dem Siegerland (Nordrhein-Westfalen), Leisnig (Sachsen) und Hamburg zunchst Erwartungen und Fragen. Anhand von Fotos und Zeichnungen folgte eine erste Annherung an das Lager Buchenwald.

Am folgenden Samstag stand ein Einfhrungsfilm auf dem Programm. Buchenwald, so wurde in dem Filmdokument erlutert, war von 1937 1945 eines der grten nationalsozialistischen Konzentrationslager. 56.000 Menschen aus 50 Nationen kamen im KZ und auf den Todesmrschen ums Leben. Ausgangspunkt der anschlieenden Fhrung war der ehemalige Exerzierplatz der Wachmannschaften. Dann ging es weiter zum Bahnhof der Buchenwaldbahn. Von hier aus wurden die bis zu 136 Auenlager, von Kln bis Magdeburg, mit Arbeitskrften versorgt, erluterte Joachim Knig.
Kurze Zeit spter erreichte die Besuchergruppe der Jugendfeuerwehr das Tor zum Hauptlager mit der Inschrift Jedem das Seine. Diese Worte wurden von den Nazis ebenfalls zynisch ins Gegenteil verdreht. Gemeint ist eigentlich, jeder soll das Seine fr die Gemeinschaft tun, ganz so wie es seinen Mglichkeiten entspricht.
Joachim Knig erzhlte auf dem ehemaligen Appellplatz ber den Lageralltag. Die Morgenappelle htten auch im Winter oftmals zwei bis drei Stunden gedauert. Dann htten viele der unterernhrten Insassen ber 10 Stunden im Steinbruch geschuftet und whrend des Zhlappells am Abend nochmals ber Stunden stehen mssen.
An einer Gedenkplatte, nur wenige Schritte vom Eingangstor entfernt, hielten die Frauen und Mnner des Buchenwaldseminars einen Moment lang inne und versuchten zu begreifen, was hier vor rund siebzig Jahren geschehen ist. Die Metallplatte mit den Namen von 50 Nationen ist stndig auf 37 Grad geheizt, um an die Lebenstemperatur der Buchenwald-Opfer zu erinnern. Im Juni 2009 hatte der amerikanische Prsident Barack Obama gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ebenfalls an dieser Stelle gestanden und eine weie Rose niedergelegt.
Am Nachmittag stand der Besuch der Dauerausstellung zur Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald mit zahlreichen Exponaten, darunter Hftlingskleidung und Leichenbehlter, auf dem Programm.
Am Abend folgte ein Austausch ber die Eindrcke des Tages.

Die Jugendbegegnungssttte der Stiftung Buchenwald biete gerade fr Jugendliche ab 15 Jahren vielfltige Angebote, erluterte Joachim Knig am Sonntag. So bestehe z.B. die Mglichkeit in der Werkstatt mitzuarbeiten und hier Fundstcke zu konservieren oder deren Herkunft zu klren. Denkbar sei auch ein Einsatz im Archiv oder dem Gedenkweg, der ber die Trasse der Buchenwaldbahn fhre. Hier sollen in Zukunft Gedenksteine mit den Namen von Buchenwaldopfern niedergelegt werden. 50 bis 60 Steinplatten wurden bereits so durch ein anderes Seminar fertig gestellt. Bis Mai 2010 sei der Terminkalender der Einrichtung bereits gut gefllt.

Zum Abschluss des Seminars wies Bildungsreferent Sven Gramstadt noch auf die heutigen Gefahren durch den Rechtsextremismus hin. Die Feuerwehr msse die Jugendlichen davor schtzen. Das ist unser Auftrag!, so Gramstadt. Bei uns ist jeder willkommen: Unsere Welt ist eben bunt, aber nicht braun!


Jahreshauptversammlung 2009

Die diesjhrige Versammlung der FF Krumbach findet am Freitag, 20.11.2009 um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus Krumbach Halle 1 statt.


Gemeinsam Gebt Gemeinsam Bestanden

Jugendfeuerwehren Attenhausen, Billenhausen, Edenhausen und Krumbach bestehen Abzeichen

ber das Jahr hinweg haben die Jugendfeuerwehren der Stadt Krumbach und der Ortsteile Attenhausen, Billenhausen und Edenhausen gemeinschaftlich auf die Abnahme der bayerischen Jugendleistungsspange sowie des Wissenstestes 2009 gebt. Beide Leistungsprfungen wurden am 26. September in Ziemetshauen mit allen Jugendfeuerwehren des Landkreises abgenommen.
Das Gemeinschaftsprojekt Ausbildung hatte den groen Vorteil, dass sich die Jugendfeuerwehrler untereinander besser kennenlernen konnten. Der bei den einzelnen bungen gefrderte Teamgeist ist auch im spteren Feuerwehralltag wichtig. Denn in der Aktiven Mannschaft muss man sich bei den unterschiedlichsten Einstzen auf einen anderen verlassen knnen. Auch wen dieser aus einer anderen Ortswehr kommt. Ein weiterer positiver Effekt war, dass nicht ein Jugendwart mit wenigen seine eigene bung abhielt, sondern in groer Runde abwechselnd ausbildete.
Das ist es, was Feuerwehr fr mich ausmacht, Zusammenhalt in der Gruppe, Spass bei den bungen und die Mglichkeit durch mein erlerntes Wissen Menschen in Not helfen zu knnen! so einer der lteren Feuerwehranwrter.
Die Abnahme der bayerischen Jugendleistungsspange besteht aus verschiedenen Einzelprfungen: Anlegen eines Mastwurfes am Saugkorb, Anlegen eines Rettungsknoten am Partner; Anlegen eines Mastwurfes mit Halbschlag am Strahlrohr, Schlauch ausrollen zwischen zwei Begrenzungen, Leinenbeutel zielwerfen, Saugschluche kuppeln; 90m C-Druckschlauch kuppeln, umspritzen eines Eimers mit einer Kbelspritze, Schlauchreserve richtig verlegen, div. Gerte nach deren Gebrauch zuordnen und zum Schluss eine theoretische Prfung.
Der Wissenstest 2009, welcher eine weitere am gleichen Tag stattfindende Abnahme war, umfasste dieses Jahr die Themen Aufbau und Organisation der Feuerwehr und das aktuelle Jugendschutzgesetz .
Die Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren erledigten diese Aufgaben trotz anfnglicher Nervositt hervorragend. Auch die Jugendwarte Strobel Andreas (At), Klein Tobias (Bi), Brich Phillip (Ed) und Link Markus (Kru) sind mit den Leistungen ihrer Schtzlinge beraus zufrieden.


Besuch einer Wohngruppe aus Ursberg

Nicht nur im Einsatz fr hilfsbedrftige Menschen da

Am Samstag Nachmittag bekam die Feuerwehr Krumbach Besuch einer Wohngruppe aus Ursberg. Sie besichtigten das Feuerwehrhaus, inspizierten die komplizierten Gertschaften der Fahrzeuge und durften auch einmal selbst einen Eimer mit einem Schlauch umspritzen.
Als Highlight stand eine Fahrt mit der Drehleiter in 30 Meter Hhe auf dem Programm.
Beim gemtlichen Beisammensein beantworteten die Wehrmnner viele Fragen der interessierten Bewohner und Betreuerinnen. Zum Abschluss gab es noch eine Rundfahrt in einem Feuerwehrauto ehe es wieder zurck in die Wohngruppe ging. An den strahlenden Gesichtern und dem Versprechen sie wieder einzuladen konnten die Floriansjnger die Begeisterung und Freude ber den Besuch erkennen.
Auch fr die Feuerwehr Krumbach waren dies ganz neue Erfahrungen.


Kinderprogramm bei der Feuerwehr

Am 7. August 2009 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Krumbach wieder ihren KinderFerientag. Trotz der Hitze erschienen viele interessierte Kinder, die sich mit der Drehleiter in die Hhen von Krumbach begaben und dabei die Aussicht genieen konnten. Bei den Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto ging fr die Kinder, als auch fr so manche Mutter oder Vater, ein Traum in Erfllung. Dabei konnten auch selbstverstndlich Fragen gestellt und von den verschiedenen Feuerwehrmnner beantwortet werden. Natrlich wurde auch bedacht, dass viele Kinder den Wunsch haben, selber einmal Feuerwehrauto zu fahren. So wurde ein kleiner Hindernissparcours aufgebaut, den sie mit Kettcar-Feuerwehrautos bewltigen konnten. Fr das leibliche Wohl wurde ebenfalls bestens gesorgt.
Die Feuerwehr Krumbach freute sich ber die zahlreichen Besucher und den gelungenen Nachmittag.


Kripo bei der Jugendfeuerwehr

Der Einladung der Jugendfeuerwehr Krumbach zu einer gemeinsamen Ausbildungsveranstaltung am 07.07 im Krumbacher Feuerwehrhaus folgten der Kreisjugendwart Willi Sauter wie auch die Jugendgruppen aus Attenhausen, Deisenhausen, Ebershausen und Oberrohr recht zahlreich.

Auf dem Programm stand sowohl Fhrerscheinrecht, als auch der Themenbereich Sucht, zu dem der Kriminalbeamte Peter Hirsch von der Kriminalpolizei Neu-Ulm auch einige Dinge mitgebracht hatte. So symbolisierte zum Beispiel eine Barbie-Puppe den Schlankheitswahn, eine Computermaus die Spielsucht im Internet oder das Handy die Sucht nach Teleshopping bzw. die SMS-vernarrtheit mancher Jugendlichen.

Nach seinem informativen und uerst gelungenem Vortrag bedankte sich der Krumbacher Jugendwart Markus Link stellvertretend fr die gut 50 Jugendlichen, Betreuern und Jugendwarten und berreichte dem Polizist ein kleines Prsent.


Die Feuerwehrjugend zeigt ihr Knnen

Der „Tag der Jugend“ fand am Samstag bei der Krumbacher Feuerwehr statt. Insgesamt 30 Jugendliche aus sechs Jugendgruppen von Feuerwehren im Landkreis legten die Jugendflamme Stufe 2 und 3 ab. Zur „Leistungsprfung nach den Richtlinien der Deutschen Jugendfeuerwehr“ waren 40 Jugendliche angetreten.



Die Jugendlichen der Jugendgruppen aus Anhofen, Deffingen, Ellzee, Harthausen, Krumbach und Offingen absolvierten den ersten Teil der Prfung zur Jugendflamme Stufe 2 bereits zu Hause. Dieser Teil besteht aus Ttigkeiten im sportlichen, kulturellen, kologischen, sozialen oder kreativen Bereich. Den zweiten Teil legten die Buben und Mdchen in Krumbach ab. Hier mussten sie dann ein Hydrantenstandrohr betriebsbereit machen, die Bezeichnungen auf einem Hinweisschild eines Unterflurhydranten erlutern, eine Unfallstelle absichern, zu brennbaren Stoffen die Brandklassen benennen sowie Gertschaften in verschiedene Kategorien einordnen. Alle Jugendlichen bestanden die Prfung zur Jugendflamme Stufe 2 mit sehr guten Ergebnissen.

Sieben Jugendliche aus den Feuerwehren Harthausen und Deffingen legten die Prfung zur Jugendflamme Stufe 3 ab. Als Vorbereitung fr diese Prfung mussten die Jugendlichen bereits zu Hause ein Thema ausarbeiten. Die Jugendlichen der Feuerwehr Harthausen stellten einen selbst hergestellten Flyer vor. In diesem sehr informativen Flyer stellten sie kurz und prgnant die Eckpunkte der Jugendarbeit in der Feuerwehr dar. Dieses Faltblatt wird bei der nchsten Aktion zur Nachwuchswerbung im Dorf eingesetzt. Die Jugendlichen aus Deffingen stellten zunchst ihren handgefertigten und bunt bemalten Schaukasten vor, der demnchst am Feuerwehrhaus montiert wird. In diesem Schaufenster werden die Bilder der aktuellen Aktivitten ausgestellt. Danach fhrten die Deffinger Jungs noch eine Power-Point-Prsentation vor, mit deren Inhalt andere Jugendliche animiert werden sollen, zur Jugendfeuerwehr zu kommen.

Fnf Teile

Die Abnahme der „Leistungsprfung nach den Richtlinien der Deutschen Jugendfeuerwehr“ setzt sich aus fnf Teilen zusammen. Das sind die Bereiche „Auslegen einer Schlauchleitung“, „Kugelstoen“, „Staffellauf“, „Aufbau der Lschgruppe“ und „Beantworten von Fragen“. Diese anspruchsvolle und deshalb sehr wertvolle Jugendleistungsprfung haben bestanden: die Jugendlichen aus den Feuerwehren Anhofen, Bhl, Kissendorf und Riedheim. Als Gastgruppe nahm die Jugendfeuerwehr Kadeltshofen aus dem Landkreis Neu-Ulm teil.

Der Abnahmeberechtigte der Jugendfeuerwehr Bayern, Kreisbrandinspektor Rudi Mieling aus Kaisheim, bescheinigte den Teilnehmern und Teilnehmerinnen gute bis sehr gute Ergebnisse. Kreisjugendwart Willi Sauter freute sich ber die hervorragenden Prfungsergebnisse und den durchweg guten Ausbildungsstand der Jugendlichen und dankte auch der Feuerwehr Krumbach fr die glnzende Organisation dieses Tages.


Quelle: www.augsburger-allgemeine.de


ILS - Alarmierung ab 1. Juli 2010

Am 1. Juli 2010 soll die neue Leitstelle fr Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung in Krumbach ihren Betrieb aufnehmen. Dies wurde in der Versammlung des Zweckverbandes im Landratsamt Gnzburg bekannt gegeben. Die neue Leitstelle wird die Alarmierung des Rettungsdienstes und der Feuerwehr koordinieren - ber die einheitliche Nummer 112. Wolfgang Strauch, Geschftsfhrer des Zweckverbandes, teilte mit, dass fr die neue Leitstelle in der Burgauer Strae 3 in Krumbach 19 Stellen vorgesehen seien. In der gegenwrtigen Leitstelle in der Lichtensteinstrae in Krumbach sind es ebenfalls 19 Stellen. Die bisherige Leitstelle ist fr den Rettungsdienst, aber nicht fr die Feuerwehralarmierung zustndig.

Verzgerungen

Harold Leinhos stellte in der Verbandsversammlung den Zeitplan im Detail vor. Zu Verzgerungen sei es gekommen, weil der Zuwendungsbescheid der Regierung von Schwaben erst Ende Mai eingetroffen sei. Alfons Schier (Krumbach) fragte, ob dadurch Mehrkosten entstanden seien. Hubert Hafner, Gnzburger Landrat und Vorsitzender des Zweckverbandes, verwies auf die berlegungen der Regierung von Schwaben. Diese hoffe, dass das Projekt sogar preisgnstiger als erwartet werde.

Was kann es kosten? Zuletzt nannte Bernhard Schlennert, Abteilungsleiter beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) in Mnchen, Summen von rund 700 000 Euro fr den Umbau und circa 1,6 fr die Technik. Doch was das Projekt konkret kosten wird, hngt vom Ergebnis der Ausschreibungen ab. Die technische Gebudeausstattung ist bereits ausgeschrieben, weitere Ausschreibungen folgen (unter anderem die Informations- und Kommunikationstechnik). Das BRK ist seit 1. April 2009 Mieter des Gebudes in der Burgauer Strae. Nach Auskunft von Zweckverbandsgeschftsfhrer Strauch haben sich zuletzt verschiedene Projektgruppen mit der Optimierung der Alarmierungsplanung beschftigt. Die nchste Sitzung des Zweckverbandes wird am 1. Dezember stattfinden. Daher beschloss die Versammlung einstimmig, dass der Verbandsvorsitzende Hafner die Zustimmung bezglich verschiedener anstehenden Investitionen und Baumanahmen erteilen kann.

In der Sitzung wurde auch die Notarztversorgung angesprochen. Laut Geschftsfhrer Strauch gebe es in der Verbandsregion keine Probleme mit der Notarztversorgung. Dies sei in anderen Gebieten aber teilweise nicht mehr der Fall. rzte wrden zunehmend betonen, dass sie Beruf und Familie strker in Einklang bringen mchten.

Quelle: Mittelschwbische Nachrichten


Investition in Sicherheit der Feuerwehr

Um fr knftige Brandeinstze noch besser ausgerstet zu sein hat die Stadt Krumbach beschlossen fr ihre Feuerwehren Krumbach, Niederraunau und Edenhausen insgesamt 80 Schutzhosen der neuesten Generation fr die Atemschutzgertetrger zu beschaffen.
Auf Initiative des Krumbacher Kommandanten Wolfgang Hiller und seinem Kollegen Andreas Bller aus Wattenweiler wurde eine Sammelbestellung von ca. 200 Feurwehrschutzhosen fr 10 Feuerwehren im sdlichen Landkreis Gnzburg mglich. Durch die gemeinsame Bestellung knnen die Stckkosten fr die feuerhemmenden Spezialhosen erheblich reduziert werden. Somit werden die jeweiligen Kommunen finanziell erheblich entlastet. Fr die berhosen zahlt die Regierung von Schwaben zudem einen Zuschuss von 50,-- je Hose.
Die neuen Hosen wurden bei der Burgauer Firma Schutz und Technik geordert. Bei der Anprobe durch die Krumbacher Floriansjnger war auch der 1. Brgermeister der Stadt Krumbach Hubert Fischer anwesend und konnte sich so persnlich von der Qualitt der Schutzhosen berzeugen. Fischer lie es sich dabei nicht nehmen selbst in eine Hose zu schlpfen.

Weitere Bilder sind in der Bildergalerie einzusehen.">Bildergalerie einzusehen.

Artikel: Kochlffel Stefan


Leistungsabzeichen abgelegt

Insgesamt 27 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach legten krzlich ein Leistungsabzeichen ab. Zwei Gruppen stellten sich der Prfung Technische Hilfeleistung (THL) und eine Gruppe absolvierte als eine der Ersten im sdlichen Landkreis die sogenannte Schulbung nach Variante III (Lscheinsatz mit Innenangriff unter Atemschutz). Alle Gruppen bestanden die Prfungen souvern. Die letzte Stufe der Leistungsprfung THL bewltigten dabei folgende Feuerwehrmnner: Kommandant Wolfgang Hiller, Paul Kobold, Manfred Knigsberger, Reinhold Gall, Gnter Strobel, Gerhard Kunert, Jrgen Hanus und Helmut Rogg. Die Endstufe der Schulbung legten Lothar Birzle sowie Robert Fahrenschon ab. Die Abnahme der Leistungsprfung von gleich drei Gruppen belegt die groe Schlagkraft und Motivation der Krumbacher Floriansjnger. Die Schiedsrichter unter der Leitung des ehemaligen Kreisbrandmeisters Eduard Hillenbrand lobten den bungsflei; Kommandant Wolfgang Hiller sowie Vereinsvorstand Christian Seitz waren sehr erfreut und wrdigten die Einsatzbereitschaft.

Quelle: Mittelschwaebische-Nachrichten.de


Neue Bilder in der Bildergalerie

Die Bildergalerie wurde um einige Einsatz- / bungsbilder erweitert. Viel Spa beim Begutachten.


Inspektion 2009

Nach drei Jahren war es wieder so weit. Die Krumbacher Wehr wurde im Wonnemonat Mai vom Inspektionsteam unter die Lupe genommen. Kommandant Wolfgang Hiller prsentierte Kreisbrandrat Robert Spiller 89 Aktive und zehn Jugendliche, die zur Inspektion angetreten waren.

Als Brandobjekt angenommen war die nrdliche Seite der Servicestelle des Wasserwirtschaftamtes mit starker Rauchentwicklung. Es war sofort klar, dass das neue Trgerfahrzeug 82/1 mit einer Schlauchleitung vom Krumbchle bis zum Wasserwirtschaftsamt bentigt wurde.

Noch whrend der Anfahrt gab es eine Durchsage vom Kreisbrandrat, dass sich am Stadtsaal ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person ereignet habe. So wurden zwei Lschgruppenfahrzeuge sofort fr die neue Einsatzstelle eingeteilt.

Nach Beendigung der Einsatzbung und dem Bestcken der Fahrzeuge wurde vom Kreisbrandrat Spiller die Bewertung der Inspektion an alle Aktiven verkndet. Das Feuerwehrhaus sei in gutem Zustand und die Fahrzeuge seien gut gepflegt. Brgermeister Hubert Fischer drckte seinen Stolz auf die Wehr aus und sprach Dankesworte.

Dankesworte gab es auch abschlieend von Kommandant Wolfgang Hiller fr den reibungslosen Ablauf und die gute Untersttzung der Stadt Krumbach.

Nach dem offiziellen Teil wurde an alle Teilnehmer eine Brotzeit ausgegeben.

Quelle: www.mittelschwaebische-nachrichten.de


Bayerischer Bierabend am 16. Mai

Am Samstag, 16.05.2009 findet in der Fahrzeughalle ein Bayerischer Bierabend ab 19 Uhr statt.
Der Musikverein Krumbach wird mit einer kleinen Besetzung spielen. Fr das laibliche Wohl und Unterhaltung ist gesorgt.
Alle Freunde der Feuerwehr sind herzlich eingeladen.


Flughafenfeuerwehr Stuttgart

Die Jugendfeuerwehr besuchte am Sonntag den 05.04.2009 die Flughafenfeuerwehr des Airports Stuttgart. Hierzu fuhren neben der eigenen Jugendgruppe auch Jugendliche aus Billenhausen, Edenhausen, Niederraunau, sowie aktive Kameraden der Krumbacher Wehr als auch einige Jugendwarte aus dem Altkreis Krumbach mit nach Stuttgart, um dort an einer Fhrung durch das gesamte Feuerwehrgelnde teilzunehmen. Ebenso konnten die Terminals von den rund 50 Teilnehmern besichtigt werden.
Im Anschluss wurde ein gemeinsamer Aufstieg zur nahe gelegende Burg Teck bei Kirchheim/Teck vorgenommen.

Impressionen dieser Fahrt finden Sie demnchst in der Bildergalerie.


66 Turnier der Jugendfeuerwehr

Am 27.03 fand wieder das traditionelle 66 Turnier der Jugendfeuerwehr Krumbach im Brandstble des Feuerwehrhauses mit zahlreichen Gsten statt. Nach 100 Partien an je 5 Tischen teilten sich die beiden punktgleichen Spieler Gerhard Kunert und Martin Pletzer den Ersten Platz, der Dritte Platz ging an Lothar Birzle. Jugendwart Markus Link bedankte sich recht herzlich bei den 3 Gewinnern, die die gewonnenen Siegprmien sogleich der Jugendkasse gespendet haben. Ein weiterer Dank gilt auch noch dem Autohaus Renault Kobold sowie der Sparkasse Gnzburg-Krumbach fr die gestifteten Preise, sowie allen weiteren Frderern der Jugendarbeit.


50. Atemschutzlehrgang in Krumbach

Im Oktober 1989 begannen die Feuerwehren mit der Atemschutzausbildung. Nun wurde am 14.03.2009 der 50. Lehrgang erfolgreich im Krumbacher Gertehaus abgeschlossen. Im Rahmen einer Feier wurde dieses Jubilum gewrdigt.
Der erste Lehrgang wurde unter Regie des ehemaligen Kreisbrandrats Walter Honold abgehalten. Unter Siegbert Wieser wurde die Atemschutzausbildung weiter ausgebaut und auch der jetzige Kreisbrandrat Robert Spiller legt groen Wert auf eine zeitgerechte Ausbildung. Von den Atemschutzausbildern der ersten Stunde sind heute noch Walter Bayer und Fritz Schn dabei.
In 20 Jahren haben mittlerweile 1157 Feuerwehrleute den Lehrgang absolviert. Kreisbrandmeister Wolfgang Hrtl wies darauf hin, dass heute Atemschutz bei nahezu alllen Lscheinstzen sowie technischen Hilfeleistungen erforderlich sei. Von den Verantwortlichen im Landkreis werde grter Wert auf eine gute Ausbildung gelegt. Landrat Hubert Hafner dankte den Ausbildern fr ihre Dienste und den Flei, sich stndig fortzubilden. Danach berreichte Landrat Hafner und Walter Bayer (Leiter der Atemschutzbungsanlage) die Urkunden an die neuen Atemschutztrger.

Quelle: Mittelschwbische Nachrichten, Nr. 66 2009


Grundschule zu Besuch

Die Krumbacher Grundschule war zu Besuch bei der Feuerwehr Krumbach um sich einen Einblick in den Alltag der Feuerwehrmnner zu verschaffen. Drei Klassen wurden nacheinander mit den Grofahrzeugen abgeholt und nach einer kurzen Rundfahrt zum Feuerwehrhaus gebracht. Dies wurde grndlich von den Schlern inspiziert. Danach gabs die Fahrzeuge zu sehen und nach einem abschliesenden Foto gings zurck zur Schule.


Fussballturnier der FF Krumbach

Am 31.01.2009 findet wieder unser eigenes Hallenfussbalturnier in der Grundschulturnhalle statt. Ab 10 Uhr spielen 10 Mannschaften um den Turniersieg.
Wir wrden uns ber zahlreiche Zuschauer freuen!



3. Platz beim Behrdenturnier

Die Sportgruppe der FF Krumbach konnte beim Behrdenfussballturnier am 17.01.2009 in der Schulzentrumsturnhalle den 3. Platz feiern.
Es wurde lediglich das Halbfinale gegen den spteren Turniersieger Landratsamt Gnzburg verloren. Den 2. Platz errreichte die Direktion fr lndliche Entwicklung in einem hart umkmpften Finale. In der letzten Sekunde gelang dem Landratamt der Treffer zum 4:3 Sieg.
Der Ausrichter des diesjhringen Turniers war die Sparkasse Gnzburg-Krumbach und somit nahm der Vorstandsvorsitzende Herr Pache die Siegerehrung gemeinsam mit dem Brgermeister Fischer vor.


Neujahrsempfang und Autoweihe

Den passenden Rahmen fr die Weihe und Schlsselbergabe des neuen Fahrzeuges bot der Neujahrsempfang, zu dem Krumbachs Brgermeister Hubert Fischer und der Feuerwehr-Vorsitzende Christian Seitz eingeladen hatten. Nach Gruworten und Ansprachen von Seitz, Fischer, Landrat Hubert Hafner und Kreisbrandrat Robert Spiller stellte Kommandant Wolfgang Hiller das neue Fahrzeug vor.

Doch zuvor nutzte er die Gelegenheit, sich bei allen Einsatzkrften zu bedanken, welche beim Dachstuhl-Brand in Hohenraunau aktiv waren. Ein Einsatz dieser Gre knne nur durch ein gutes Zusammenspiel aller beteiligten Organisationen zum gewollten Erfolg fhren, sagte Hiller. Die Feuerwehr war mit allen Stadtteilwehren sowie der Feuerwehr Aletshausen mit ber 160 Mann im Einsatz. Ebenso war die komplette Inspektion des sdlichen Landkreises samt Kreisbrandrat und der Untersttzungsgruppe rtliche Einsatzleitung vor Ort. Polizei und der Rettungsdienst waren mit rund 25 Krften am Einsatzort. Zustzlich wurden zwei Rettungshubschrauber bentigt. Es wurden 18 Atemschutzgerte eingesetzt und ber 170 Schluche verwendet, bilanzierte Hiller. Bei diesem Einsatz hatte das neue Fahrzeug, der Wechsellader mit Abrollbehlter, seine Feuertaufe. Es ist das erste Wechsellader-Fahrzeug im Landkreis Gnzburg, erluterte der Kommandant. Nachdem bereits 2005 berlegungen ber ein neues Fahrzeugkonzept der Krumbacher Wehr angestrengt worden seien, ginge es im Wesentlichen darum, ltere Fahrzeuge durch flexiblere Lsungen zu ersetzen.

Um dieses Konzept fortzufhren, sei 2009 die Anschaffung eines Abrollbehlters Rstmaterial und Hochwasserschutz in Planung. Im Jahr darauf hat die Feuerwehr ein zweites Trgerfahrzeug sowie fr 2011 einen Abrollbehlter Sonderlschmittel im Auge.

Nachdem Hiller die technische Ausstattung beschrieben hatte, wurde das Fahrzeug von den Pfarrern Josef Baur und Karl Hagenauer gesegnet und geweiht. Die Geistlichen betonten, wie wichtig der Dienst am Nchsten sei.


Quelle: www.mittelschwaebische-nachrichten.de


Neujahrswnsche 2009

Die Feuerwehr Krumbach wnscht allen Organisationen, Kameraden und Feuerwehrfreunden ein frohes und gesegnetes Jahr 2009. Mgen alle Wnsche in Erfllung gehen.


Frohe und ruhige Weihnachten

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach wnscht Allen frohe, gesegnete und ruhige Weihnachten!


CSA Lehrgang

Auch dieses Jahr fand bei der Feuerwehr Krumbach der Lehrgang zum Umgang mit Chemieschutzanzgen statt. Hier wurden die 12 Teilnehmer theoretisch wie auch praktisch auf Einstze unter Chemieschutz vorbereitet. So wurden verschiedene Szenarien aufgebaut und die passenden Einsatztaktiken prsentiert. Alle 12 Teilnehmer absolvierten den Kurs erfolgreich.

Bilder zum Kurs sind in der Bildergalerie verfgbar.


Mitgliederversammlung 2008

Am 28.11.2008 fand die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach im Pfarrheim St. Michael statt. Nach der Begrung durch den Vorstand Christian Seitz erhoben sich die Anwesenden zum Totengedenken. Es folgten die Berichte des Vorstandes, des Kommandanten Wolfgang Hiller mit Vorstellung der neuen Aktiven, des Jugendwartes Markus Link mit berreichung der Abzeichen Jugendflamme und Wissenstest, der Oldtimergruppe durch Hans Baum und des Kassenwartes Bjrn Lentz. Kassenprfer Anton Ritter konnte von einer tadellosen Kassenfhrung berichten und so wurde die Vorstandschaft entlastet.
Brgermeister Hubert Fischer dankte in seinem Gruwort der Feuerwehr fr Ihren geleisteten Einsatz. Kreisbrandinspektor Wolfgang Hrtl berbrachte die Gre der Feuerwehrinspektion und berichtete in seinem Gruwort ber Neuerungen im Feuerwehrwesen.
Als nchstes Standen Ehrungen und Ernennungen auf der Tagesordnung. Kommandant Wolfgang Hiller konnte zahlreiche Kameraden befrdern unter anderem Manfred Knigsberger, Kai-Uwe Kugelmann und Diego Walch zum Lschmeister.
Unser Ehrenmitglied und Altbrgermeister Georg Winkler ehrte im Namen der FF Krumbach unseren ausgeschiedenen Gertewart Josef Raab.
KBI Wolfgang Hrtl drfte die Kameraden Robert Fahrenschon und Josef Thier fr 25-Jahre Dienstzeit und Anton Ebner, Franz Hanus sowie Paul Kobold fr 40-Jahre Dienstzeit bei der Feuerwehr im Namen des Freistaates Bayern ehren.
Vorstand Christian Seitz verabschiedete die Kameraden Anton Ritter und Gnter Wiedemann nach langjhriger Dienstzeit aus dem aktiven Dienst und berreichte Ihnen einen Geschenkkorb.
Danach gab er noch einen Ausblick auf die Termine im Jahr 2009 und beendete die Versammlung.


Abschlussbung bei der Fa. UTT

Die diesjhrige Abschlussbung fand auf Einladung des technischen Leiters, Herrn Schwab, bei der Firma UTT statt.


Angenommen wurde ein Brand der Laseranlage in Halle 3. Hierzu wurde die Feuerwehr ber die Brandmeldeanlage (BMA) alarmiert. Nach Eintreffen der Fahrzeuge wurde die Personensuche, Lschwasserversorgung und die Brandbekmpfung per Drehleiter vorgenommen. Im Einsatz waren etwa 80 Aktive der Feuerwehr Krumbach.


Nach Ende der bung trafen sich alle im Feuerwehrgertehaus Krumbach, da die Firma UTT allen Einsatzrften welche beim Grobrand im August mitwirkten eine Brotzeit spendierte. Dort bedankte sich Herr Schwab fr den beherzten Einsatz. Ebenso sprach der 1. Brgermeister, Herr Hubert Fischer, seinen Dank an die beteiligten Helfer aus.


Daten, Fakten, Bilder

Der Wechsellader mit dem Rufnamen "Florian Krumbach 82/1" sowie der erste Abrollbehlter "Schlauch" wurden in unsere Fahrzeugliste unter dem Menupunkt "Technik" hinzugefgt. Dort gibt es die ersten wichtigen Informationen.


Der SKW 2000 mit dem Rufnamen "Florian Krumbach 88/1" wurde aus der Liste enternt, da er durch das neue Gespann abgelst wird.


Gemeinsame bung mit THW

Freitag Abend, 19:45 Uhr: Der Zug 2 der Feuerwehr Krumbach wird zu einem Dachstuhlbrand in die Kirchenstrae gerufen. Sofort nach Eintreffen des Einsatzleiters Erich Bronnenmayer entscheidet dieser zur Untersttzung das THW Krumbach nachzualarmieren. Dies war die Ausgangssituation am vergangenen Wochenende bei der ersten gemeinsamen bung von Feuerwehr und Technischen Hilfswerk (THW) in Krumbach.

Kurz darauf treffen die ersten Einsatzfahrzeuge in der Kirchenstrae ein und sperren diese fr die Einsatzbung komplett ab. Die Aufgaben waren fr beide Organisationen schnell klar: Die Feuerwehr kmmert sich um die Wasserversorgung, Brandbekmpfung und Personenrettung unter Atemschutz. Das THW bernimmt die Verkehrsabsicherung, leuchtet die Einsatzstelle aus und stellt der Feuerwehr einen Atemschutztrupp zur Untersttzung. Geplant wurde dies alles von den Gruppenfhrern Daniel Erhard und Stefan Gleich (beide THW) und Kommandant der Krumbacher Feuerwehr Wolfgang Hiller. Die bung soll in erster Linie das Zusammenspiel beider Organisationen frdern und gegenseitige Ergnzungsmglichkeiten aufzeigen.

Somit galt es auch neben der Brandbekmpfung auch 6 Mimen und einen scheinbar verunglckten Atemschutztrupp aus dem Gebude zu retten. Dies wurde von den Atemschutztrupps der Feuerwehr und des THW erfolgreich durchgefhrt. Insgesamt ca. 60 Einsatzkrfte waren an der bung beteiligt, welche auch von vielen Passanten und Schaulustigen aufmerksam verfolgt wurde.

Ermglicht wurde diese bung mageblich durch die Gastwirtfamilie Diem, die das Gebude zur Verfgung gestellt hat


(Quelle: THW Krumbach)


Kreisjugendfeuerwehrtag Krumbach

Trotz des schlechten Wetters herrschte schon am Morgen frohes Treiben, als die Jugendgruppen, begleitet von ihren Jugendwarten, in Krumbach eintrafen. Landrat Hubert Hafner gab den Jugendlichen zur Begrung mit auf den Weg, dass es nicht mehr selbstverstndlich sei, sich in der Gesellschaft zu engagieren. Krumbachs Brgermeister Hubert Fischer freute sich ber das groe Engagement und ermunterte die 12- bis 18-Jhrigen, auch weiterhin den anderen im aktiven Feuerwehrdienst zu helfen. Nachdem Kreisbrandrat Robert Spiller allen Teilnehmern viel Glck fr die bevorstehenden Prfungen wnschte, wurde es fr die Jugendlichen ernst. Die Bayerischen Jugendleistungsprfungen, bestehend aus zehn praktischen Aufgaben und theoretischen Fragen, wurden von allen 109 Jugendlichen bestanden, vier Jungen gelang dies sogar fehlerfrei. Unter anderem gehrte auch das Anlegen eines Rettungsknotens, das Zuordnen von Armaturen und das Kuppeln einer Saugleitung zur Prfung.

Wissenstests absolviert

Zustzlich zu den Bayerischen Jugendleistungsprfungen konnten auch die Wissenstests der Stufe I - IV abgelegt werden. Kreisjugendwart Willi Sauter freute sich darber, dass die Wissenstests in diesem Jahr von 80 der 368 daran teilnehmenden Jugendlichen ohne Fehler bestanden wurden.

In den letzten Jahren waren es immer nur circa drei bis vier. Aber daran merkt man, dass die Jugendlichen wirklich etwas dafr tun. Der Kreisjugendfeuerwehrtag, der in jedem Jahr an einem anderen Ort des Landkreises stattfindet, erfreut sich einer stetig wachsenden Teilnehmerzahl. Wir freuen uns wirklich, dass wir unsere Jugendlichen so begeistern knnen und auch in der Lage sind, sie gut auszubilden, so Willi Sauter.

Bilder hierzu sind in der Bildergalerie verfgbar.


Grobung im Amt fr lndl. Entwicklung

Am 30.07.08 um 19:30 Uhr rckte die Krumbacher Wehr zu einer Grobung ins Amt fr lndliche Entwicklung aus. Angenommen wurde ein Dachstuhlbrand im Hauptgebude mit starker Rauchentwicklung. Hierzu musste eine Doppel- B-Leitung vom offenen Gewsser (Krumbchle) gelegt werden. Dazu war die Aufgabe, die sich noch im Gebude aufhaltenden Personen via Atemschutz (9 Trupps) und Drehleiter zu retten. Ebenso musste der Brandschutz sichergestellt werden. 80 aktive Feuerwehrkameraden nahmen an dieser bung teil. Bei der abschlieenden Besprechung empfing Krumbachs erster Brgermeister Hubert Fischer die Mannschaft und bedankte sich fr das Engagement. Ebenso zeigte sich der Prsident vom Amt fr lndliche Entwicklung, Herr Huber, fr die Erprobung des Ernstfalles in seinem Amt dankbar.

Im Einsatz waren 11/1, 11/2, 11/3, 14/1, 21/1, 21/2, 40/1, 40/2, 30/1, 41/1, 93/1, 88/1, 55/1 und 44/1 (Lschgruppe Hohenraunau).

Bilder der bung sind in der Bildergalerie zu finden.


THL WeiterbildungTeil 2

Um auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben wurde am 28.06.2008 im Gertehaus der Krumbacher Feuerwehr das THL-Seminar Teil 2 unter Leitung des KBR Robert Spiller abgehalten.
Whrend am Vormittag der Theoretische Teil mit Einblicken in die moderne Fahrzeug-Technik (Airbags, spezielle Verstrebungen zum Insassenschutz, ...) im Vordergrund stand, wurde am Nachmittag das Erlernte an einem PKW umgesetzt. Durch persnliche Anweisungen des KBR`s wurden Entlastungsschnitte und Personenbefreiungen an dem Auto durchgefhrt. Ebenso wurde das neue "Stab-Fast" System (Stabilisierungssystem fr PKWs) erprobt. An diesem Lehrgang nahmen 20 Piepsertrger der Feuerwehr Krumbach mit groem Interesse teil.


Aktualisierung der Bildergalerie

Nach lngerer Zeit wurden die Bildergalerien der Feuerwehr Krumbach wieder aktualisiert. Neben den Einstzen "LKW-Unfall", "Brand einer Grillhte" und weiteren sind auch Bilder der Gemeinschaftsbung mit der Wasserwacht Krumbach, und der Grobung in Loppenhausen zu sehen.
In Krze folgen weitere interessante Galerien


Polizei bei der Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Krumbach lud die Jugendfeuerwehren der Ortsteile Attenhausen, Billenhausen, Edenhausen sowie die der Ebershausener Wehr zu einer Ausbildungsveranstaltung am 15.04. ins Feuerwehrhaus nach Krumbach ein.
Auf dem Programm stand sowohl das neue Jugendschutzgesetz, als auch das Thema Alkohol am Steuer, das Polizeioberkommisar Peter Zanker von der PI Krumbach den 35 Jugendlichen, Betreuern und Jugendwarten nher brachte.
Whrend seinem informativen und gelungenen Vortag bedankte sich der Krumbacher Jugendwart Markus Link stellvertretend fr die Teilnehmer und berreichte dem Polizist ein kleines Prsent.
Beeindruckt von den gewonnenen Informationen lie man den Abend im Brandstble im Feuerwehrhaus Krumbach gemeinsam Ausklingen.


Feuerwehrjugend schaut Profis ber die Schulter

Am Samstag den 05.04 besuchte die Jugendgruppe die Hauptwache der Berufsfeuerwehr Mnchen. Dabei konnte bei einer Fhrung ein Einblick in das Alltagsgeschehen der Wehr gewonnen werden, die am Tag rund 60 mal zu einem Einsatz gerufen wird. ber die Historie der Feuerwehr konnten sich die jungen Feuerwehrler im angeschlossenen Feuerwehrmuseum informieren. Nach einer traditionellen Strkung auf dem bekannten Viktualienmarkt ging man am Nachmittag zum kulturellen Programm ber. Dabei bildete der Besuch der Mnchner Residenz den Abschluss eines gelungenen Ausflugs.


Kommandant gewinnt 66 Turnier

Das 66 Turnier der Jugendgruppe am 29.02.2008 hat unser Kommandant Wolfgang Hiller vor den punktgleichen Zweiten Peter Bosch und Stefan Kochlffel gewonnen. Die 6 Gruppen spielten je 100 Spiele und wie immer gab es hitzige Diskussionen ber verpasste Punkte. Der Erls des Abends kommt unserer Jugendgruppe zu Gute. So bedankte sich Vorstand Christian Seitz und Jugendwart Markus Link fr die zahlreiche Teilnahme.


Sprechfunkerlehrgang mit Erfolg abgelegt

5 Kameraden haben mit Erfolg den Lehrgang zum Sprechfunker abgelegt. Die Kameraden nahmen an der Standortschulung des KFV Gnzburg in Deisenhausen vom 16.-23.02.2007 teil. Ihnen wurde das theoretische und praktische Wissen zum Sprechfunker vermittelt.


"Renault Kobold" gewinnt Hallenturnier

Die Mannschaft von "Renault Kobold" hat im Endspiel "Die Norweger" mit 5:1 besiegt und somit das 21. Hallenfuballturnier der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach gewonnen. Den vierten Platz erreichte unsere Mannschaft, sie verlor im Spiel um Platz 3 im Siebenmeterschieen gegen das "Poseidon Team" 4:6.
Die weiteren Pltze:
5. Bader Party Service
6. Bayern Fan Club - Mindeltaler Wikinger
7. TC Rot-Wei Krumbach
8. FF Loppenhausen
9. Bwe Augsburg
10. TransPack Krumbach




Ein gutes neues Jahr!

Die freiwillige Feuerwehr Krumbach wnscht allen Brgerinnen und Brgern, allen Feuerwehren, der Feuerwehrinspektion, der Polizei sowie allen weiteren Hilfsorganisationen im Landkreis Gnzburg eine gutes und erfolgreiches neues Jahr!

Wir hoffen, dass auch 2008 die Zusammenarbeit genauso hervorragend klappt wie schon in den vergangenen Jahren. Ebenso schauen wir mit groer Erwartung ins kommende Jahr, da sich viele Neuerungen und Verbesserungen angekndigt haben.


Frohe und ruhige Weihnachten

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach wnscht Allen frohe, gesegnete und ruhige Weihnachten!


Behrdenturnier 2008

Das traditionelle Behrdenfussballturnier 2008 findet am 12.01.2008 in der Turnhalle im Schulzentrum statt. Euch unsere Sportgruppe nimmt wieder daran teil. Es wurde uns freuen, wenn mglichst viele Zuschauer das Turnier besuchen wrden.


THL-Seminar bei der FF-Krumbach

Um auf dem Aktuellen Stand der Technik zu bleiben hielt Kreisbrandrat Robert Spiller am 13.10.2007 ein Tagesseminar bei der FF Krumbach ab.
Whrend am Vormittag der Theoretische Teil im Vordergrund stand, wurde am Nachmittag das Erlernte an 2 Pkws umgesetzt. Im Schulungsraum der Feuerwehr wurden die neuesten Fahrzeugtypen mit ihren speziellen neuen Airbagsicherungen erklrt. Durch persnliche Anweisungen des KBR`s wurden Entlastungsschnitte und Personenbefreiungen an den beiden Autos durchgefhrt. An diesem ersten Lehrgang nahmen 19 Piepsertrger der Feuerwehr Krumbach sowie die beiden Kommandanten W. Hiller und Chr. Seitz mit groem Interesse teil.


Alljhrliches Weinfest der FFK

Auch dieses Jahr findet wieder das allseits beliebte und bekannte Weinfest der freiwilligen Feuerwehr Krumbach statt!
In der leeren Fahrzeughalle wird an diesesm Samsagabend wieder das Tanzbein geschwungen, gute Weine aus Sdtirol und Italien kredenzt, und auch Spezialitten aus diesen Regionen angeboten.
Eingeladen ist jedermann/frau aus Nah und Fern, die Feuerwehr Krumbach freut sich auf ein reges Kommen.


Ehrenmitglied Lothar Strobel verstorben

Die Freiwillige Feuerwehr Krumach trauert um sein Ehrenmitglied Lothar Strobel. Er ist am 01.09.2007 gestorben.
Die Beerdigung findet am 04.09.2007 um 14 Uhr in der Maria Hilf Kirche statt. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Gertehaus in blauer Uniform.

Wir werden Ihn immer in guter Erinnerung behalten.


"Ferienprogramm" bei der Feuerwehr

Am Freitag den 17.08.2007 von 13 bis 18 Uhr war es wieder soweit, bei der Feuerwehr Krumbach fand wieder ein "Kinderferiennachmittag" statt.
Trotz leichten Regens liesen sich viele Kinder und Jugendliche nicht abhalten auf den Hof des Gertehauses zu kommen und die "Faszination Feuerwehr" zu erleben.
Wie bereits in den vergangenen Jahren konnte man wieder bei einer Fahrt in der Drehleiter Krumbach aus 30 metern Hhe erblicken, oder einmal in einem echten Einsatzfahrzeug mitfahren!
Abgerundet wurde das technische Programm durch viele spielerische Aktionen der Jugendgruppe.


Der Wechsellader kommt!

Am 25.06.2007 wurde der Vorschlag mit dem Wechselladersystem fr die Feuerwehr Krumbach im Stadtrat debattiert. Die Mitglieder kamen ohne Ausnahme zur bereinstimmung, dass fr die Krumbacher Wehr ein solches neues Fahrzeug dringend ntig ist, und dass das erste Fahrzeug gekauft wird.
Es ein 3-achsiges 6x4 MAN-TGS-Fahrgestell, 26 Tonnen Gesamtgewicht und 360 PS. Der erste Aufbau wird ein AB-Schlauch sein. Weitere Abrollbehlter werden in den nchsten Jahren noch gekauft, unter anderem ein AB-Rst klein, AB Hochwasserschutz, 2. Trgerfahrzeug und AB Sonderlschmittel.


Trauer um Georg Ringler

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach trauert um sein Mitglied Georg Ringler. Er ist am Samstag (19.05.2007) verstorben.
Wir werden Ihn immer in guter Erinnerung behalten.

Teilnahme an der Beerdigung am 23.05.2007 um 10 Uhr Stadtpfarrkirche St. Michael.
Treffpunkt: 9.45 Uhr vor der Kirche


Viermaliges THL-Abzeichen

Die Feuerwehr Krumbach konnte innerhalb eines Monates mit 4 Gruppen zur Abnahme des THL-Abzeichens antreten. Bei der ersten Abnahme wurden die ersten beiden Gruppen geprft, die beiden anderen Gruppen durften nach zwei Wochen ebenfalls zur Leistungsprfung antreten.
Die Feuerwehr Krumbach gratuliert allen 4 Gruppen zum Bestehen des Abzeichens und dankt den Schiedsrichtern.


Trauer um Ehrenmitglied Karl Graf

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach trauert um Ihr Ehrenmitglied Altlandrat Karl Graf.
Abfahrt am 10.05.2007 um 9.30 Uhr in blauer Uniform zur Beerdigung.


Fotos THL Abzeichen & BSC

Die Fotos des ersten THL-Abzeichens und des Brandschutzcontainers (BSC) Neu-Ulm sind nun in der Bildergalerie online!

Link: Erstes THL-Abzeichen
Link: Brandschutzcontainer


Wechsellader-System

Die Feuerwehr Krumbach ist mit dem Wechsellader-System ein Stck weiter.
Die Ausschreibung fr ein Trgerfahrzeug (3-Achser , Gesamtgewicht 26 to und mit Hakensystem) sowie fr den ersten Abrollbehlter Schlauch ist fertig.
Der Abrollbehlter wird dann der Ersatz fr den doch schon in die Jahre gekommenen SW2000 sein. Im Laufe der Zeit werden noch diverse andere Abrollbehlter beschafft, unter anderem ein AB-Rst klein, AB-Hochwasserschutz und AB-Sonderlschmittel.

Weitere Informationen werden folgen.


1000. Teilnehmer Atemschutzlehrgang

Vor kurzem durfte der 1000. Teilnehmer in der Krumbacher Atemschutzstrecke seinen Lehrgang absolvieren und diesen auch erfolgreich bestehen!
Die Feuerwehr Krumbach gratuliert hierzu recht herzlich und ist desweiteren auch stolz, das schon so viele Feuerwehrangehrige aus dem Landkreis Gnzburg hier in Krumbach erfolgreich ihre Ausbildung zum Atemschutztrger absolviert haben.


Hallenfussballturnier der FF Krumbach

Beim diesjhrigen Hallenfussballturnier der freiwilligen Feuerwehr Krumbach am 27.01.2007 konnte sich die Mannschaft "Bwe Augsburg" im Finale gegen das "Poseidon-Team" mit 2:1 durchsetzen. Den dritten Platz erlangte der "Partyservice Metzgerei Bader".
Die weiteren Rnge:
4. Platz: Die Norgweger
5. Platz: Autohaus Kobold
6. Platz: Tennisclub Rot-Wei
7. Platz: Die Wikinger (Fan Club FC Bayern)
8. Platz: Feuerwehr Krumbach
9. Platz: Feuerwehr Loppenhausen
10. Platz Puma Dream Team

Nach dem Finale wurden um ca 17:30Uhr die Pokale an die Sieger bergeben und das gesamte Turnier klang gesellschaftlich bei Speis und Trank aus.


Behrdenfuballturnier gewonnen

Die Sportgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach hat das 28. Behrdenfuballturnier gewonnen.
Das Team um Paul Kobold konnte sich gegen die anderen Mannschaften behaupten und gewann das Finale mit 5:1.
Anschlieend wurde der Sieg gebhrend gefeiert.


Offizielle Ernennung der Kommandanten

Am 21.12.2006 erhielten der neu gewhlte Kommandant Wolfgang Hiller und der wiedergewhlte stellvertretende Kommandant Christian Seitz vom Brgermeister der Stadt Krumbach, Willy Rothermel, die Ernnenungsurkunden berreicht.


Vereinstermine 2007

Der Verwaltungsrat hat an seiner Sitzung am 11.12.2006 folgende Termine festgelegt:

06.01.2007 - 10.30 Uhr Neujahrsempfang
13.01.2007 Behrdenfuballturnier Schulzentrum
27.01.2007 - 09.30 Uhr FF Fuballturnier Grundschulturnhalle
23.02.2007 - 20.00 Uhr 66 Turnier im Brandstble (letzter Freitag)
30.03.2007 - 19.00 Uhr Starkbierabend im Brandstble (letzter Freitag)
06.04.2007 - 18.00 Uhr Grblesbier
28.-30.4.2007 Vereinsausflug
13.-15.07.2007 Stadtfest (in Planung)
06.10.2007 - 19.00 Uhr Weinfest
30.11.2007 - 19.30 Uhr Mitgliederversammlung


Neuer Kommandant

In der Dienstversammlung am 24.11.2006 wurde Wolfgang Hiller zum neuen Kommandanten der FF Krumbach gewhlt. Er gewann die Abstimmung gegen den amtierenden Kommandanten Martin Pixa.

Als stellvertretender Kommandant wurde Christian Seitz wiedergewhlt.


Neue Vorstandschaft

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach hat bei Ihrer Mitgliederversammlung am 24.11.2006 eine neue Vorstandschaft gewhlt.
Neuer Vorstand ist Christian Seitz (zugleich stv. Kdt).
Zum stellvertretenden Vorstand wurde Paul Kobold gewhlt.
Neuer Kassier der Wehr ist Bjrn Lentz und neuer Schriftfhrer Lothar Birzle.
Die Vorstandschaft wird durch den neu gewhlten Kommandanten Wolfgang Hiller vervollstndigt.

Die Vertrauensleute Helmut Rogg und Ludwig Schmid wurden besttigt in Ihrem Amt.
Ebenso die beiden Kassenprfer Franz Keder und Anton Ritter.


Weinfest

Am Samstag fand wieder ein Weinfest der Feuerwehr statt.
Alle Gste in der vollen Fahrzeughalle feierten ein gemtliches Fest bei Wein und Tanz.

Wir hoffen die gelungene Veranstaltung nchstes Jahr wiederholen zu knnen.


Trauer um Tobias Mieling

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach ist tief betroffen vom pltzlichen Unfalltod unseres aktiven Mitgliedes Tobias Mieling.

Am 25.08.2006 nahm die FF Krumbach mit der Fahnenabordnung und 57 Mitgliedern an der Beerdigunug teil.

TOBIAS - RUHE IN FRIEDEN!


Sommerferienprogramm

Am Freitag, den 18.08.2006 fand von 14 - 17 Uhr im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt ein Nachmittag fr Kinder- und Jugendliche bei der Feuerwehr statt.
Viele erfreuten sich bei schnen Wetter an den aufgebauten Geschicklichkeitsspielen und den zahlreichen Fahrten mit den Feuerwehrfahrzeugen.
Aber auch groes Interesse bestand bei der Besichtigung der technischen Gerte der Feuerwehr.
Rundum ein gelungener Nachmittag.


Fotos: Kellerbrand eines Wohnhauses

Die Fotos des Kellerbrand eines Wohnhauses in Krumbach sind nun in der Bildergalerie online.


Fotos: Inspektion

Die Fotos der Inspektion vom 31.05.06 sind nun online!


Email: krumbach@feuerwehr-krumbach.de

Die Nachalarmierungstelle der FF Krumbach ist ab sofort unter der Email-Adresse:
krumbach@feuerwehr-krumbach.de
erreichbar.


EhrenKBR Walter Honold verstorben

KBR Spiller teile uns heute folgendes mit:

Es obliegt mir die traurige Pflicht, Euch ber den doch pltzlichen Tod von

Ehrenkreisbrandrat Walter Honold, Riedheim

zu informieren.

Die Feuerwehren des Landkreises Gnzburg trauern um ihren verdienstvollen Ehrenkreisbrandrat. Mit groem Flei, persnlicher Hingabe und vorbildlicher Pflichterfllung hat er sich in Jahrzehnten seiner Feuerwehrttigkeit stets fr alle Belange des Feuerlschwesens in unserem Landkreis eingesetzt.
Er hat damit dem Landkreis und seinen Feuerwehren treu gedient.
Wir alle schulden ihm Dank, Anerkennung und Respekt.

Mit stillem Gru

Robert Spiller
Kreisbrandrat und
Vorsitzender des KFV Gnzburg e.V.
24. Mai 2006


Fotos: Verkehrsunfall in Loppenhausen

Die Fotos des Verkehrsunfalls in Loppenhausen (Zug kollidiert mit Auto) sind nun in der Bildergalerie online.


10.000 Besucher

Die website der Feuerwehr Krumbach hat seit der neuen Version die 10.000 Besuchergrenze berschritten.

Das webteam mchte sich ganz herzlich bei allen Besuchern fr die Treue bedanken.
Peter & Benni
(10.Mrz 2006)


Hochwasserlage 10.03.2006

Derzeit entspannt sich die Situation an der Kammel. Bis Samstag sind keine greren Niederschlge vorhergesagt und es soll wieder klter werden.


Unwetterwarnung am 08.03.2006

Um 10.30 Uhr hat der DWD eine Unwetterwarnung herausgegeben. Diese gilt bis Freitag 12 Uhr.

Im Laufe der Nacht zum Donnerstag geht der Schneefall von Westen
her allmhlich bis in Lagen von 1000 - 1200 m in Regen ber. Bis
Freitag Mittag kommt es immer wieder bis in Lagen um 1000 m zu
teils ergiebigem Regen.


"Hochwassergefahr knnte bestehen. Nhere Informationen durch
den Hochwassernachrichtendienst des Bayer. Landesamtes fr
Wasserwirtschaft oder die rtlichen Wasserwirtschaftsmter."


Hochwasser kann kommen!

Es ist nicht ausgeschlossen, dass im Verlauf der Woche mit einem bertreten der Flsse gerechnet werden mu. Nhere Info erhalten Sie auf den Seiten des Hochwassernachrichtendienstes Bayern: www.hnd.bayern.de oder bei Gefahr hier auf den Seiten.


Fotos: Brand bei der Firma UTT

Die Fotos des Brandes bei der Firma UTT sind nun online!


Terminnderung beim Truppmannlehrgang

Die Termine fr die Truppmannausbildung wurden verschoben, es ist jedoch noch nicht ersichtlich wann die Ausbildung stattfinden wird.

Die neuen Termine werden den betroffenen Kameraden rechtzeitig bekanntgegeben.


Fotos: Hallenturnier der FF Krumbach

Die Fotos des Fuballturniers vom 28.01.06 sind nun online!


Erfolg der Sportgruppe

Die Sportgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach unter der Fhrung der Kameraden Paul Kobold und Martin Schmid erzielten beim diesjhringen 27. Behrdenhallenturnier den 2. Platz. Sie mussten sich im Finale dem Amt fr lndliche Entwicklung geschlagen geben.


Neujahrsempfang 2006

Zum 5. Mal fand der Neujahrsempfang der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach statt. Die Vorstandschaft konnte viele Gste und Freunde der Feuerwehr Krumbach begren.
Wir drften unser aktives Mitglieder Kreisbrandinspektor Karl Sttter nach langjhriger erfolgreicher Ttigkeit fr die Wehr in den Feuerwehrruhestand verabschieden.


Fotos: Gertehauseinweihung in Pernik.

Die Fotos der Gertehauseinweihung der Feuerwehr Pernik (Tschechien) sind nun online!


Ehrenmitglied Willi Neuberger gestorben

Die Freiwillige Feuerwehr Krumbach trauert um unser Ehrenmitglied Willi Neuberger.


Fotos: THL bung

Die Fotos der THL-bung vom 05.10.05 sind nun online!


Fotos: bung im KKH Krumbach

Die Fotos der bung im Kreiskrankenhaus sind nun online!


Deutsche Jugendleistungsspange

... erfolgreich bestanden!!! Die 9 Jugendfeuerwehrler bestanden am gestrigen Tag, dem 01.10.05, mit sehr guter Leistung die Deutsche Jugendleistungsspange. Sie bekamen bei keinem Wettkampf die Null-Punkte Wertung und erzielten bessere Ergebnisse wie in den bungen davor! Gratulation zur bestanden DJL!

Die Fotos gibts hier!


Fotos: bung: Fachakademie Krumbach

Die Fotos der bung in der Fachakademie Krumbach vom 27.07 sind nun online!


Fotos: Jugendfeuerwehrzeltlager 2005

Die Fotos des Jugendzeltlagers vom 22.07 - 24.07 sind nun online!


Fotos: Erste Hilfe Kurs

Die Fotos des Erste Hilfe Kurses der Jugend vom 1.7 und 2.7 sind nun online


Fotos: Brandbungscontainer

Die Fotos der Simulation einer Rauchgasdurchzndung in einem Container sind nun online.


v2 release - neue website geht online

Heute den 01.06.05 ging die vollkommen berarbeitete website der Feuerwehr-Krumbach online.


Bayernradrennen durch Krumbach

Am 26.05.05 durchfhrt die Mannschaft des Bayernradrennens Krumbach und diese Tagesetappe endet dann auch in der Lichtensteinstrasse.